25.07.2016, 10:37 Uhr

Yak-Nachwuchs am Kranzlerhof

(Foto: Kranzlerhof)
LICHTENBERG. Seit 19. Juni hat sich die Yak-Herde am Kranzlerhof durch das Yak-Kälbchen “Fiola“ auf neun Stück erweitert. Die Freude über den Nachwuchs ist groß, denn Yak-Rinder im Mühlviertel sind noch eine Besonderheit. Derzeit gibt es im Bezirk Urfahr-Umgebung nur zwei Höfe die Yaks führen.

Heidi Messner und ihr Mann wagten im vergangenen Jahr den Schritt auf ihrem Hof im Mühlviertel, gleich unterhalb der Gis in Lichtenberg liegend, mit einer Yak-Zucht zu beginnen. Die Rinder, die ursprünglich aus dem tibetanischen Hochland, Indien, China und der Mongolei stammen, haben sich auf dem Kranzlerhof gut eingelebt.
Grund für die Anschaffung der Yak-Tiere war, dass deren Haltung sich einfach gestaltet und diese Rasse über eine besondere Fleischqualität verfügt. Die Tiere sind robust und sehr genügsam. Sie benötigen keinen Stall und sind das ganze Jahr über auf der Weide.

Als Direktvermarkter bietet der Kranzlerhof seinen Kunden auch die Möglichkeit Yak-Fleisch in verschiedensten Variationen zu erwerben. Es ist aromatischer als Rindfleisch, der Geschmack ist angenehm und kommt je nach Fleischsorte auch dem Wildfleisch sehr nahe. Yak-Fleischprodukte sind sehr cholesterinarm, haben einen hohen Myoglobingehalt und verfügen über einen hohen Vitamin- und Proteingehalt. Sie sind beliebt bei Jung und Alt sowie in der Gastronomie zunehmend begehrt.
Neben Yak-Fleischspezialitäten und Catering bietet Heidi Messner im Ab-Hof-Verkauf noch viele hochwertige, regionale, hausgemachte Qualitätsprodukte an. Dazu zählen eine große Auswahl an Brot & Gebäckspezialitäten, eine Vielzahl an köstlichen Mehlspeisen sowie schmackhaft Aufstriche.

Die Öffnungszeiten des Ab-Hof-Verkaufs sind Freitag und Samstag jeweils von 8 bis 18 Uhr.

Mehr Informationen unter www.kranzlerhof.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.