19.09.2016, 07:45 Uhr

RTi in Altenberg setzt stark auf Prävention

Von links: Michael Griebaum, Ernst Horky, Marina Pree-Candido, Wolfgang Steinbichler, Manfred Sieghartsleitner, Reingard Schmidt

Gemeinsam mit der AUVA sorgt das Unternehmen für mehr Sicherheit auf dem Arbeitsplatz.

ALTENBERG. Die Firma Rohrtechnik international (RTi Austria) in Altenberg beschäftigt derzeit 110 Mitarbeiter in Österreich. Zu ihren Haupttätigkeiten gehören unter anderem grabenlose Untersuchungen, Reinigungen, Reparaturen und Sanierungen von Rohrleitungen, Rohrneuverlegungen und Behältersanierungen.
Seit der Gründung des Unternehmens ist die AUVA ein wichtiger Partner der RTi Austria. Die AUVA versucht durch Prävention und Sicherheitskultur Arbeitsunfälle und Berufserkrankungen zu verhindern. Regelmäßige Schulungen und Unterweisungen der Führungskräfte und Mitarbeiter sowie Baustellenbegehungen gehören zu den Schwerpunkten. "Prävention ist die wichtigste Säule, um Unfallheilbehandlungen, Rehabilitation und finanzielle Entschädigungen zu vermeiden. Daher werden wird auch nicht aufhören, daran zu arbeiten", sagt Marina Pree-Candido, Direkorin der AUVA Linz. Der diesjährige Lehrgang "Einsteigen und Arbeiten in engen Räumen und Behältern" hat viele Vorteile für die RTi Austria. "Die externen Inputs der AUVA zeigen große Wirkung gegen die eingeschlichene Betriebsblindheit", so Michael Griebaum, Geschäftsführender Gesellschafter der RTi Austria.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.