31.08.2016, 11:19 Uhr

Oktober-Offensive: Tourismus-Region testet Verlängerung der Saison

Ein Schiff wird kommen. Am Ossiacher See sogar bis 16. Oktober – mit drei Fahrten täglich (Foto: Hipp)

Leitbetriebe am Ossiacher See halten heuer zwei Wochen länger offen. Initiative wird mit knapp 50.000 Euro beworben.

VILLACH (kofi). Als Georg Overs Ende 2015 seinen Job als Chef der Tourismusregion Villach-Faaker See-Ossiacher See antrat, nannte er im WOCHE-Interview eines seiner Hauptziele: "Wir müssen die Herbstsaison verlängern, der Sommer ist zu kurz." Er werde mit den Verantwortlichen einiger Leitbetriebe reden und versuchen, sie von entsprechenden Maßnahmen zu überzeugen.

Overs' Pilotprojekt

Overs dürfte gute Argumente gefunden haben, denn die Gerlitzen-Kanzelbahn und die Ossiacher See-Schifffahrt werden ihren Sommerbetrieb nicht mit Ende September/Anfang Oktober beenden, sondern bis zum 16. Oktober weiterziehen.
Zwei zusätzliche Wochen, die der Anfang einer großen touristischen Herbst-Initiative sein sollen. "Wir haben auch ein paar Hoteliers dazu gebracht, mit uns diesen Herbst zu bewerben", sagt Overs. Die Region werde ab sofort bis zu 50.000 Euro an Werbebudget in dieses Pilotprojekt investieren, primär in den Urlaubssender "Sonnenklar TV" und in Soziale Netzwerke.

Knappes Plus möglich

Dass eine Verlängerung der Saison wichtig ist, zeigen die touristischen Zahlen der bisherigen Sommersaison: Mai und Juni lagen sowohl bei Ankünften als auch Nächtigungen deutlich hinter dem Vorjahr, erst der Juli drehte ins Plus. "Da wir auch für den August eine deutliche Steigerung zu 2015 erwarten, wird das Gesamtergebnis positiv sein", sagt Overs.
Das vorige Sommerhalbjahr (Mai-Oktober) lag bei 1,98 Millionen Nächtigungen, heuer sind zwei Millionen möglich. Minimale Veränderungen also.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.