26.04.2016, 16:26 Uhr

VSV streicht Forever-Abos und erhöht alle anderen Preise um 13 Prozent

Um 13 Prozent teurer: die neuen Ticketpreise des VSV werden noch für Diskussionen sorgen (Foto: MEV)

Gesetzliche Vorgaben und wirtschaftliches Kalkulieren seien die Gründe für die unerfreulichen Neuerungen für die Eishockey-Fans.

VILLACH. Langzeit-VSV-Boss Gilbert Isep hat es imWOCHE-Interview bereits angekündigt, jetzt ist es fix: Eishockey wird für die Villach-Fans empfindlich teurer.

Der VSV hat heute seine neuen Ticketpreise für die Saison 2016/2017 bekannt gegeben. Auffälligste Neuerung: Die sogenannten "Forever"-Abos (Preis blieb über die Jahre gleich) wurden ersatzlos gestrichen. Begründet wird dies auf der Homepage des Vereins wie folgt:
"Als wir vor mittlerweile 15 Jahren das VSV Forever Abo ins Leben gerufen haben, befand sich die österreichische Eishockeyliga in einer Krise, da das Zuschauerinteresse sehr gering war. (...) wurde zum damaligen Zeitpunkt von den Vereinsverantwortlichen eine falsche Entscheidung getroffen, die nunmehr die wirtschaftliche Existenz unseres geliebten Vereines gefährdet." Alle Forever-Abonnenten hätten in den vergangenen Jahren enorme Kosten gespart, obwohl die gebotene Leistung stets zugenommen habe.

Um 13 Prozent teurer

Alle anderen Preise wurden zwar vom Verein selbst nicht erhöht, steigen aber dennoch um 13 Prozent. Grund dafür ist die gesetzlich vorgeschriebene Mehrwertsteuer. Dieses Geld geht also nicht an den Verein, sondern an den Staat.
Die neuen Preise:

Stehplatz: 339,95 €
Reservierter Stehplatz: 399,95 €
Sitzplatz: 529,95 €
Jugendabo: 199,95 €

Der VSV, so heißt es weiter auf der Homepage, hofft, dass ihm die Fans trotz dieser unerfreulichen Entwicklung die Treue halten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.