12.07.2016, 16:50 Uhr

Perspektiven Attersee: Sechste Ausgabe des Kunstfestivals eröffnet

Barbara, Martina und Anna.
ATTERSEE. Am vergangenen Samstag Abend wurden die diesjährigen Perspektiven Attersee mit großem Publikums-Interesse feierlich eröffnet. In seiner Festrede sinnierte der lehrende und spielende Musiker Norbert Trawöger über den „Status quo“ von Kunst, Kultur und Gesellschaft. Mit charismatischem Witz und so manch ironischem Gedanken gab Trawöger, der mittlerweile auch Stammgast bei den Perspektiven ist, ein stimmiges Entrée zum Festivalsommer in Attersee. Begleitet wurden Trawögers Eröffnungsworte von der faszinierenden Tanzperformance „KLETTE oder das Phänomen surrealistischer Verhaftungen“ des Kollektivs "Lab On Stage" mit Arnulfo Pardo Ravagli, Andrea Maria Handler und Adriana Torres Topaga Choreographie.

Für einen musikalischen Höhepunkt und ein besonderes Hörerlebnis sorgte die Uraufführung der „Notationsgrafik“ „SEEPASSE“, einer Komposition von Christoph Herndler. Diese wurden von den Blasmusikern Christian Rohrmoser, Thomas Schütz, Josef Maul, Franz Schiestl, Christian Winter, Andreas Trausner der Region klanglich-stimmig, interpretiert wurde.

„Nach einem erfolgreichen Atelier-Frühling, den wir dieses Jahr zum zweiten Mal als ,Pforten-Öffner' des Perspektiven-Sommerfestivals veranstaltet haben, freuen wir uns nun sehr auf die Perspektiven Attersee. Für uns, als veranstaltendes Team ist es schön ein so großes Interesse und Freude bei den Besucherinnen und Besuchern wahrzunehmen. Auch auf Seiten der Kunstschaffenden bemerken wir großes Interesse und Andrang, beim Festival in Attersee dabei zu sein. Natürlich freut uns diese positive Resonanz auf unsere Arbeit“, so Perspektiven-Intendantin Edith Maul-Röder anlässlich der Eröffnung.

Buntes Schaffen im Kunst- und Design-Atelier

Das diesjährige künstlerische Programm lenkt seinen Fokus einmal mehr auf Interdisziplinarität und lebendigen Diskurs um Genre, Form und Material. Ein Großteil der Projekte der 17 Artists-in-Residence, die das Design- und das Kunstatelier über die Sommermonate bespielen, wurde heuer über eine Ausschreibung akquiriert. Dadurch konnte ein starker Fokus auf Design gelegt werden.

Im als Kunst-Atelier genützten Kaufhaus Miglbauer (Hauptstraße 8) gastieren bei wechselndem Bezug der Räumlichkeiten die Artists-in-Residence Maciej Chmara und Anna Rosinke (P/A), Lydia Haider (A), "Franz The Lonely Astronaut" – Nikolaus Feinig, Pirmin Hagen, Christine Katscher, Sebastian Koch, Fabian Leitgeb, Raphaela Riepl, Vinz Schwarzbauer und Simon Vith (A) sowie Katharina Anna Loidl (A). Das Design-Atelier in der ehemaligen Fleischhauerei Obermayr (Hauptstraße 13) gibt mit den Artists "Roee" – Rene Pomberger und Michael Mairhofer (A), "Amateur" – Birgit Rampula (A), "Ferrari Zöchling" – Romana Zöchling (A) und Vera Tolazzi (A) Einblick in die Vielfalt österreichischen Modedesigns. Kompakten Überblick und Eindruck über das Schaffen in den Ateliers geben die Schau-Boxen am Haus Baresch: Hier werden ausgewählte Arbeiten der jeweils in den Ateliers anwesenden Künstlerinnen und Künstler präsentiert.

Sommerausstellung und Kunst-Impulse in der Atterseehalle

„Hechte trachten Dirndl dichte“, die große Sommerausstellung in der Atterseehalle von 17. Juli bis 27. August ist mit der Schau von Holzschnitten, Malerei und Skulpturen von Lena Göbel (A) faszinierendes, künstlerisches Vis-à-Vis zum Schaffen in den Ateliers.

Die aus Frankenburg am Hausruck stammende Künstlerin hat den Holzschnitt als „fast schon archaisches“ künstlerisches Medium für sich entdeckt. Für ihre Druckgrafiken presst Göbel in Hartholzplatten oder Baumstämme geschnitzte Motive, von Hand auf die Leinwand. Die körperliche Anstrengung, die mit der manuellen Übertragung des Druckstocks verbunden ist, ist dabei enorm, doch kann die Künstlerin so Farbwerte, Intensität und den Ausdruck der entstehenden Grafiken gezielt steuern. Nach dem Druck bearbeitet Göbel ihre Grafiken mit Farbe, Schellack oder Asphaltlack und erzeugt transparente, tiefgründig-dunkle oder glänzende Tönungen in Braun, Schwarz und Bernstein. Ein weiterer Fokus der Ausstellung liegt auf der Malerei und umfasst ausdrucksstarke Tierportraits oder den Zyklus „Jäger und Wilderer“, für den sich Göbel nach ihrer Rückkehr in den ländlich-heimatlichen Raum mit dem Konflikt zwischen Menschen, deren Umgebung, und Natur auseinandersetzte.

Wöchentliche Kunstimpulse in der Atterseehalle

Im Setting der Atterseehalle finden ab Ende Juli auch die wöchentlichen Kunst-Impulse statt, die meist als 20-minütige Performances angelegt. Die Künstler Martina Lasinger (A/NL), Christa Gaigg (A) und Karin Hufnagl (A), Richard Eigner (A), Lydia Haider (A), Elisabeth Haselberger und Klaus Hollinetz (A) sowie Zsòfia Boros (HU/A) & Julian Yopasà (CO/A) bieten mit einem Culinary Arts-Dinner, Lesungen, Performance, Tanz, sowie Konzert und Klanginstallation und dem Sondertanzimpuls der Passion Red Tanzcompany weiteren, sommerlichen Kulturgenuss.

„Die Sommerausstellung und die Kunst-Impulse in der Atterseehalle sind das perfekte Gegenüber zum kreativen Treiben in den Ateliers. Wir freuen uns sehr, dass wir heuer sowohl alte Bekannte wie auch neue Namen unter den Darbietenden versammeln konnten und mit Lesungen, Performance und Tanz bis hin zu einem Culinary Arts-Event, das Berührungspunkte von Kulinarik und Design auslotet, Genuss für alle Sinne anbieten“, freut sich Maul-Röder.

Straßenfest sorgt für sommerlichen Klanggenuss

Das bereits zum Fixpunkt im Perspektiven-Sommer gewordene Straßenfest „Wohnzimmer unter Sternen“, verwandelt am 22. Juli die Hauptstraße in Attersee in einen Hör- und Erlebensraum, besonderes Highlight für Musikfans sind die Konzerte im stimmungsvollen Ambiente der evangelischen Pfarrkirche Attersee.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.