21.05.2016, 18:57 Uhr

Gleitschirm-Absturz in Riegelsdorf: Pilot unverletzt geborgen

Glimpfliches Ende: Wie die St. Andräer Exekutive berichtet, konnte der abgestürzte Gleitschirm-Pilot unverletzt geborgen werden (Foto: Bergrettung St. Andrä)

Ein in Riegelsdorf bei Wolfsberg abgestürzter Gleitschirmflieger konnte heute am Samstag von den Kameraden der Bergrettung St. Andrä im Lavanttal und der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Eitweg auf einem Fichtenbaum in einer Höhe von 25 Metern unverletzt gerettet werden.

RIEGELSDORF. Heute gegen 13.45 Uhr startete ein 38-jähriger Mann aus Eibiswald mit seinem Gleitschirm auf dem genehmigten Startplatz auf der Goding auf der Koralpe. Rund eine Stunde später geriet der Gleitschirm des Steirers plötzlich ins Trudeln. Der Pilot löste den Notfallschirm, konnte jedoch keine kontrollierte Landung mehr durchführen und stürzte in einem Waldstück im Bereich Riegelsdorf in der Gemeinde Wolfsberg ab.
Dort blieb er laut Polizeiinspektion (PI) St. Andrä unverletzt in einer Höhe von 25 Metern an einem Fichtenbaum hängen. Er wurde von den Kameraden der Bergrettungs-Ortsgruppe St. Andrä im Zusammenwirken mit den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Eitweg mittels Seil geborgen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.