Schnee von gestern

Die Bombenangriffe und die Kämpfe im Stadtgebiet hatte der Stephansdom relativ unbeschadet überstanden. Doch am 11. April 1945, zwei Tage vor dem Ende der Kampfhandlungen in Wien, legten Plünderer in den Geschäften rund um den Steffel Feuer. Das Feuer griff auf den Dom über und sein Dachstuhl und Glockenturm brannten völlig aus, die Pummerin zerschellte am Boden. Das Foto von 1946, aufgenommen vom Hochhaus in der Herrengasse, zeigt das abgebrannte Dach des Stephansdoms.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen