WUK wird renoviert
Unmut über Mietvertrag und Sanierungspläne beim Frauenzentrum

Seit Juli 1981 gibt es das FZ in der Währinger Straße. Nun fürchten die Frauen um ihre Autonomie.
  • Seit Juli 1981 gibt es das FZ in der Währinger Straße. Nun fürchten die Frauen um ihre Autonomie.
  • Foto: FZ-Wien
  • hochgeladen von Christine Bazalka

Die Detailplanung für die WUK-Renovierung, die im Sommer 2021 starten soll, läuft. Das Frauenzentrum FZ fürchtet eine Zerschlagung.

ALSERGRUND. Damit aus der ehemaligen Lokomotivfabrik in der Währinger Straße ein in ganz Wien beliebtes Kunst- und Kulturzentrum, nämlich das WUK, werden konnte, brauchte es vor 39 Jahren eine Besetzung. Damals zog nicht nur der Verein WUK (Werkstätten- und Kulturhaus), sondern auf Stiege 6 auch das Frauenzentrum FZ ein, das schon immer als getrennte Einheit agierte und auch einen eigenen Zugang von der Straße hat. Das selbstverwaltete Zentrum "von und für Frauen, Lesben und Mädchen" bietet Räumlichkeiten für feministische Initiativen und Vereine.

Genau diese getrennten Strukturen zwischen dem WUK und dem FZ scheinen mit der im April beschlossenen Sanierung auf dem Spiel zu stehen. Die Stadt Wien finanziert und plant ab 2021 eine Generalsanierung des Hauses; im Gegenzug dazu wurde erstmals seit Bestehen des WUK ein Mietvertrag abgeschlossen. Der einzige Vertrags- und Ansprechpartner der Stadt ist dabei der Verein WUK. Die Aktivistinnen des FZ fühlen sich übergangen und befürchten eine Zerschlagung ihrer Räumlichkeiten, da das bisher nur zum FZ gehörende Stiegenhaus künftig für alle nutzbar sein soll: "Unsere Gruppen verwenden die Räume stockwerkübergreifend. Wenn das Stiegenhaus von allen genutzt werden kann, fürchten wir um die Sicherheit und Autonomie der Frauen", sagt eine Aktivistin. Das FZ wünscht sich Mitsprache bei der Planung der Renovierung und eine Anerkennung seiner Eigenständigkeit. Derzeit laufen die Detailplanungen für die vollständige Überholung von Technik und Zugänglichkeit des Gebäudes, geplant ist eine traktweise Sanierung, beginnend mit dem Teil in der Severingasse und den Dachflächen.

"Die Stadt hat und keine Wahl gelassen"

Auch der Verein WUK sieht "zwei unabhängige Vereine in einem Haus" als die beste Lösung an, hat allerdings einen Mietvertrag für das gesamte Gebäude unterschrieben. "Dass der Verein unsere Autonomie befürwortet, können wir angesichts dessen nur als hohle Worte sehen, die Taten sind andere", sagt die FZ-Aktivistin.

"Für uns war die Sanierung absolut notwendig und uns wurde von der Stadt, die nur mit uns verhandelt hat, keine Wahl gelassen", erklärt Helga Hiebl vom Bereich Gesellschaftspolitische Initiativen des WUK, "über den Konflikt mit dem FZ sind wir sehr unglücklich – wir wollen nicht in dessen Eigenständigkeit eingreifen und fühlen uns nicht als Gegner."

Ein weiterer Knackpunkt im Vertrag ist die Miete: Der Verein WUK hat mit dem ersten regulären Mietvertrag auch erstmals ein Erhaltungsentgelt von jährlich 360.000 Euro zu zahlen. Das ist gerade in Coronazeiten natürlich eine Herausforderung. "Das WUK ist von den Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie schwer getroffen", heißt es vom Verein. Veranstaltungen müssten abgesagt oder kleiner durchgeführt werden. Für die Jahre 2020 und 2021 gibt es eine zusätzliche Subvention der Stadt für einen Teil der Miete. In einigen Jahren könnte die finanzielle Belastung aber erdrückend sein, sagt Hiebl: "Dieser Mietvertrag ist sehr, sehr schwierig für das WUK und ich hoffe, dass es uns in fünf bis zehn Jahren auch noch an diesem Ort geben wird."

3

bz-Kultursommer
1+1 gratis: Mit der bz zu zweit in Wiens Museen

Von zeitgenössischer Kunst und dem berühmten Beethovenfries in Wiens Jugendstiljuwel, der Secession (1., Friedrichstraße 12), über 800 Jahre Kunstgeschichte im Belvedere (3., Prinz-Eugen-Straße 27) bis hin zu einem Besuch der Klimt Villa (13., Feldmühlgasse 11), dem letzten Atelier des großen Künstlers der Moderne: Den ganzen Sommer über wartet in diesen drei Museen eine besondere Aktion auf bz-Leser: Alle, die mit einer bz-Ausgabe oder dem Codewort "bz-Wiener Bezirkszeitung" zur Kassa kommen,...

Anzeige
4

Gewinnspiel
Flying Brunch für 2 Personen im Twentytwo Restaurant gewinnen!

Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Denn unter allen bis zum Stichtag am 31.08.2021, 23:59 Uhr, aufrechten meinbezirk.at-Newsletter-Abonnenten, verlosen wir folgenden tollen Preis: Flying Brunch für 2 Personen im Wert von 78€Den Flying...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
2 5

Wohin in Wien?
INSPI-App mit täglich neuen Freizeit-Tipps für Wien

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen