Radeln in Döbling
Bezirkschef Resch sieht rote Linie überschritten

Seit November sind die Demonstranten unterwegs. Das sorgt bei Anrainerinnen und Anrainern für Unmut, so Daniel Resch.
3Bilder
  • Seit November sind die Demonstranten unterwegs. Das sorgt bei Anrainerinnen und Anrainern für Unmut, so Daniel Resch.
  • Foto: Radeln in Döbling
  • hochgeladen von Mathias Kautzky

Radeln in Döbling veranstaltet seit November alle zwei Wochen Montagsdemonstrationen. Dies stößt nun auf Widerstand, allen voran auch bei Bezirksvorsteher Daniel Resch (ÖVP).

WIEN/DÖBLING. Via E-Mail meldet sich Bezirkschef Daniel Resch am Montag, 10. Jänner, bei der BezirksZeitung. Und das nicht zufällig, denn es war wieder einmal ein Demo-Montag. Radeln in Döbling fährt an diesen Montagen in der Krottenbachstraße und anderen Bezirksstraßen, um auf fehlende Radinfrastruktur aufmerksam zu machen.

Was denkst du über die Montagsdemos von Radeln in Döbling

Laut Bezirksvorsteher Resch zieht die Radlobby Döbling nun zunehmend Ärger aus der Bevölkerung auf sich. Auffällig dabei sei vor allem, dass es sich um keine große Truppe handle, die sich rund um Radeln-in-Döbling-Initiator Peter Kühnberger versammelt hat. Die Forderungen der Rad-Initiativen seien eher ein Minderheiteninteresse, als ein Anliegen größerer Menschengruppen in Döbling. 

Anrainer würden belästigt

Bei der Raddemo am Montagmorgen wurden etwa zehn Teilnehmer gezählt, begleitet von Polizeikräften auf Rad und im Streifenwagen, so Resch in seiner Mail. Das sei vor allem vor dem Hintergrund wichtig zu beachten, wenn es um die Reaktionen auf die Demonstrationen geht.

Viele Anrainerinnen und Anrainer würden sich durch die Proteste gestört fühlen. "Wir wollen unsere Ruhe", hört man lautstark aus einer Gemeindebauwohnung an der Krottenbachstraße, während eine Handvoll Radfahrer mit lauter Musik um kurz nach 7 Uhr vorbeiradelt, erzählt der Bezirkschef.

",Bewaffnet' mit Transparenten und einer Musikanlage wird die Krottenbachstraße rauf und runter geradelt und beschallt", kritisiert Resch und führt auch Beispiele aus den sozialen Medien an: "'Wenn man so geweckt wird, kann man nur noch einen Zorn auf Radfahrer bekommen'", schreibt eine Anrainerin auf Facebook."

Auch: ",wegen lächerlichen 7 Radfahrern, müssen 100 Autofahrer zu spät in die Arbeit kommen.' liest man online."

Resch: "Störaktionen auf Kosten der Bevölkerung"

Daniel Resch sieht damit eine rote Linie deutlich überschritten: „Die Beschwerden über diese Truppe werden immer mehr, es ist Zeit, diese Störaktion auf Kosten der Bevölkerung einzustellen. Ich habe kein Verständnis für Aktionen die sich gegen die Döblingerinnen und Döblinger richten.“

Er kritisiert auch SPÖ, Neos und Grüne, welche die Pläne von Radeln in Döbling unterstützen. Vor allem die SPÖ Döbling stelle sich gegen die Bewohner der dutzenden Gemeindebauten entlang der Krottenbachstraße, denn in dieser soll - wenn es nach den Plänen von Radeln in Döbling geht - ein Radweg entstehen. Und das vor dem Hintergrund, dass dann über 200 Parkplätze für den Radweg wegfallen würden.

Daniel Resch hat kein Verständnis mehr für die Rad-Demonstrationen in der jetzigen Form
  • Daniel Resch hat kein Verständnis mehr für die Rad-Demonstrationen in der jetzigen Form
  • Foto: ÖVP Wien
  • hochgeladen von Johannes Reiterits

Für Bezirksvorsteher Daniel Resch ist klar: „Diese Methoden werden in Döbling keinen Erfolg haben. Ob Gemeindebau, Villa oder Seniorenresidenz - Döbling sind wir alle und lassen uns nicht von einigen wenigen spalten.“

Erst zuletzt hat Radeln in Döbling eine Online-Podiumsdiskussion rund um ihre Anliegen angekündigt. Auch Resch selbst ist laut Initiatoren geladen. Noch ist unklar, ob dieser die Einladung annimmt. 

Mehr dazu:

Radeln in Döbling übergibt konkrete Forderungen

Radeln in Döbling lädt zur Podiumsdiskussion
2

Wohin in Wien?
Täglich neue Freizeit-Tipps für Wien mit unserer INSPI-App

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Wien bietet tolle Motive, die es wert sind, fotografiert zu werden!
4 2

Mach mit!
Werde jetzt Leserreporter und gewinne tolle Preise

Die BezirksZeitung ist immer auf der Suche nach spannenden Nachrichten aus Wien. Sende uns deine Infos und gewinne jeden Monat tolle Preise! WIEN. Die Redakteurinnen und Redakteure der BezirksZeitung sind täglich unterwegs, um die besten und interessantesten Nachrichten aus Wien zu recherchieren – von Neuigkeiten aus dem Bezirk bis hin zur Stadtpolitik. Doch selbst das engagierte Team der BezirksZeitung kann nicht bei jedem Ereignis in Wien dabei sein. Hier kommst du ins Spiel. So gehtsWenn du...

Anzeige
Diese Therme (Wolf CGU 2K 18KW) gibt es zu gewinnen
Aktion 4

Großes EUROSAN Gewinnspiel
Wolf - Kombitherme im Wert von € 4.314 zu gewinnen!

EUROSAN ist spezialisiert auf Heizung und Wohnungssanierung und setzt großen Wert auf Lehrlingsausbildung, um Erfahrung und Wissen auch an die junge Generation weiterzugeben. Einer der Spezialgebiete ist auch der Einbau bzw. Planung von behindertengerechter Sanitäreinrichtung. Auch was Förderungen, Finanzierungsmöglichkeiten und steuerliche Begünstigungen betrifft, bieten die Profis von EUROSAN Unterstützung an. Seit mehr als 30 Jahren begeistert die Firma Eurosan auch als Heizungsspezialist....

Anzeige
Die Kenwood World App liefert täglich neue Ideen für Rezepte sowie hilfreiche Tipps für ein gelungenes Gericht.
2 2

Gewinnspiel Kenwood Cooking Chef XL
Ultimativer Kitchen-Allrounder mit App-Steuerung

Wiener Newsletter-Abonnenten dürfen sich freuen: Wir verlosen unter allen Abonnenten eine Kenwood Cooking Chef XL, zur Verfügung gestellt von unserem Partner Karl Atzler KG. Ob klassisches Rühren, Dünsten, Garen oder Braten - mit ihr lässt sich nahezu jede Küchenarbeit ausführen. Alltäglich oder exklusiv: Der Cooking Chef Gourmet ist vielseitig Die hochwertige Multifunktions-Küchenmaschine versteht sich nicht nur als kulinarischer Alleskönner, sondern als vielseitiger Partner in der Küche; ob...

Wien bietet tolle Motive, die es wert sind, fotografiert zu werden!
Diese Therme (Wolf CGU 2K 18KW) gibt es zu gewinnen
Die Kenwood World App liefert täglich neue Ideen für Rezepte sowie hilfreiche Tipps für ein gelungenes Gericht.

10 Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen