Kuchlerhaus: Ein Ausflug zur gläsernen Burg

Hinter der gläsernen Burg verbergen sich eine Glasbläserei, ein Shop, ein Museum, ein Café, ein Palmenhaus und ein Skulpturengarten.
4Bilder
  • Hinter der gläsernen Burg verbergen sich eine Glasbläserei, ein Shop, ein Museum, ein Café, ein Palmenhaus und ein Skulpturengarten.
  • Foto: A. Aldrian
  • hochgeladen von Nicole Gretz-Blanckenstein

Ein Besuch in Österreichs größter Glasgalerie mit Kunstwerken auf höchstem Niveau.

WIEN/WEIGELSDORF. Noch kann man von einem echten Geheimtipp sprechen. Nur etwa 40 Autominuten südlich von Wien gelegen, steht eine Burg, die eine faszinierende Welt aus Glas beherbergt. Ende 2006 wurde die Glashütte Kuchlerhaus in Weigelsdorf eröffnet. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Tradition der Glasmacherkunst wiederzubeleben und für nachfolgende Generationen zu bewahren – ist doch die fast 2.000 Jahre alte Kunst des Glasblasens vom Aussterben bedroht.

In Österreich gibt es nur wenige Lehrstellen für diesen außergewöhnlichen Beruf. Das mag auch an den hohen Anforderungen liegen. Denn neben Technik und hohem körperlichen Einsatz ist auch künstlerisches Verständnis gefragt.

Im Kuchlerhaus hat man einige Anstrengungen unternommen, um noch vorhandene Erfahrungen und Fertigkeiten von Spezialisten aus Österreich, Amerika, England und Australien zu sammeln und sogar weiterzuentwickeln. Das Ergebnis kann sich in den großzügigen und ansprechenden Räumlichkeiten sehen lassen und birgt so einige Überraschungen. Die Exponate zeigen eindrucksvoll, wie grenzenlos die menschliche Fantasie sein kann.

Im behindertengerechten Glasmuseum werden die Geschichte und die Kunst der Glasherstellung Kindern und Erwachsenen auf interessante und kurzweilige Weise erklärt. Man durchschreitet einige Räume, die das Thema Glas auf unterschiedlichste Art und Weise behandeln. Zu speziellen Zeiten wird auch die Glasbläserei vorgeführt.

Weiters finden laufend Glasbläserei- und Malkurse zu diversen Techniken mit Künstlern der heimischen Szene im hauseigenen Atelier statt. Themen-Workshops und 600 Quadratmeter große Glasgalerien mit exklusiven Lichtobjekten runden das Angebot ab.

Zur Sache

Kuchlerhaus
2483 Ebreichsdorf-Weigelsdorf, Pottendorfer Str. 24–26
Das Glasmuseum hat Mo. bis Fr. von 13.30 bis 17 Uhr geöffnet, auch an manchen Wochenenden Termine auf www.kuchlerhaus.at.
Kinder (7–15 Jahre): 5 Euro, Erwachsene: 7 Euro.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen