Kinderfreunde Eisenstadt starten Projekt "asknow"

Kooperieren im Rahmen von "asknow": Andreas Posch (Landesvorsitzender der Kinderfreunde Burgenland), Bettina Eiszner (Obfrau der Kinderfreunde Eisenstadt), Mag. Ina Stiglitz (Rechtsanwaltsanwärterin bei DAX & Partner) und Mag. Johannes  Wurzelhofer (Rechtsanwalt bei DAX & Partner)
  • Kooperieren im Rahmen von "asknow": Andreas Posch (Landesvorsitzender der Kinderfreunde Burgenland), Bettina Eiszner (Obfrau der Kinderfreunde Eisenstadt), Mag. Ina Stiglitz (Rechtsanwaltsanwärterin bei DAX & Partner) und Mag. Johannes Wurzelhofer (Rechtsanwalt bei DAX & Partner)
  • Foto: Kinderfreunde Eisenstadt
  • hochgeladen von Franz Tscheinig

EISENSTADT (ft). Oft werden Kinder und Jugendliche mit Fragen konfrontiert, auf die sie keine Antwort haben. Die Kinderfreunde Eisenstadt haben daher den Tag der Kinderrechte am 20. November als Startschuss für ihr neues Projekt "asknow" genutzt. Damit soll die Jugend bei der Beantwortung ihrer Fragen und Anliegen in allen Lebensbereichen unterstützt werden.

Erster Schritt: Rechtsberatung

Als erster Schritt verkündete Bettina Eiszner, Obfrau der Kinderfreunde Eisenstadt, nun eine Kooperation mit der Anwaltskanzlei Dax & Partner in Eisenstadt, die Kinder und Jugendliche juristisch beraten und unterstützen wird. Erfahrungen und Berichte würden zeigen, dass Kinder und Jugendliche gezielte Fragen zu ihrem täglichen Leben haben, darunter auch Fragen zum Jugendschutz, erklärt Ina-Christina Stiglitz, Rechtsanwaltsanwärterin bei Dax & Partner: "Wie lange darf ich fortgehen, aber auch rechtliches Interesse zu den Bereichen Schule, Lehre und Arbeit zählen zu häufigen Fragen.“

Relevante Fragen zu Mobbing

Auch Mobbing sei ein großes Thema, das sich vor allem auch durch die sozialen Medien extrem verändert habe. "Hierzu stellen sich viele Kinder und Jugendliche die Fragen: Ist das schon Mobbing? Gibt es für mich Konsequenzen, wenn ich mich wehre? Wie kann ich mich juristisch wehren?"
Bettina Eiszner: „Mir war es wichtig, den Kindern und Jugendlichen eine Anlaufstelle in Eisenstadt zu bieten. Mit 'asknow' wollen wir sie begleiten und ihnen Tipps geben, wo sie mit ihren Fragen gut aufgehoben sind.“

Ziel: Rundumpaket

Ziel sei es, in den nächsten Jahren ein Rundumpaket mit Anwälten, Mediatoren, Psychologen, Sozialberatern und anderen Vereinen zu schnüren, "in dem alle mit ihrem fachmännischen Wissen unsere Zukunft, unsere Kinder und Jugendlichen, unterstützen".

Interessierte können sich Bettina Eiszner über asknow@bgld.kinderfreunde.at melden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen