"SCHMUGGLERROUTE" zwischen Donnerskirchen und Hof am Leithagebirge......

38Bilder

......Donnerskirchen lag bis 1921 in Ungarn, die Nachbarortschaft Hof und Mannersdorf in Österreich.
Der Weg zwischen Hof am Leithagebirge und Donnerskirchen wurde über Jahrhunderte genützt, um Waren zwischen Österreich und Ungarn zu schmuggeln, ein Teil des Weges führt durch dieses Gebiet. Die "SIEBEN LINDEN" sind auch heute noch ein beliebtes Wanderziel nur? ( die SIEBEN LINDEN gibt es seit heuer nicht mehr, keine einzige steht mehr, entweder Raub der Forstmaschinen oder der Natur durch Wind ) jeden falls ALLE umgeschnitten.
In der Nähe der Sieben Linden steht eine riesige Rotbuche, wo einst ein russischer Soldat eine Kirchen in den Stamm geschnitzt hat, die mitgewachsen und heute noch zu bewundern ist. 
Steinerne Zeugen dieser Zeit sind noch die Ruine Scharfeneck und das Kloster St. Anna in der Wüste, dass einst von Unbeschuhten Karmelitern bewohnt wurde.
 Der Waldboden  ist derzeit  bedeckt vom Bärlauch, die Wiesen von Schneeglöckchen und vielen Frühlingsblüher. Teilweise führt der Weg an einem Bächlein entlang.
Es gibt verschiedene Ausgangspunkte und Längen der Touren.
Diese dauerte ca 3-4 Stunden. 

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen