01.09.2014, 18:49 Uhr

Evas Lernecke: In der Ruhe liegt die Kraft

Wer kennt das nicht? Die nächste Schularbeit steht an und am Tag vorher wird pausenlos gebüffelt, was das Zeug hält. Doch leider bringt der Test oft nicht das erhoffte Ergebnis, das man sich nach solch einem Monsterlerntag bestehend aus Durchlernen bis der Schädel raucht und dem Wälzen von Bücherstapeln erhofft....dabei ist es doch so einfach es sich viel leichter zu machen und ein viel besseres Ergebnis zu erlangen. Und zwar.....


......indem man PAUSEN einlegt! Es gibt nichts Schlechteres für das Merkvermögen, als einen Lernmarathon einen Tag vor der Prüfung. Warum? Weil das Gehirn einfach nicht so arbeitet. Es speichert nicht sofort nach einmaligem Zuführen und ganz sicher nicht, wenn man bereits überlastet ist. Nicht umsonst gibt es in der Schule Pausen. Viel besser ist es sich den Stoff über einen Zeitraum von mindestens einer Woche vorher portionsweise einzuteilen. Natürlich kann man mehr als 45 Minuten pro Tag lernen, doch sollte man immer Pausen machen, um wie man landläufig so schön sagt das Gehirn "auslüften". Geht raus an die Luft, dreht eine Runde im Garten, esst einen gesunden Snack, nehmt ein Bad, spielt mit dem Haustier...alles ist erlaubt, wobei man abschalten kann und was dem Gehirn die Chance gibt das Gelernte nachzubearbeiten und abzuspeichern. Bitte Finger weg vom Fernseher, Computer oder Handyspielen, denn das interpretiert das Gehirn genauso als " Lernen" wie den Stoff, und wenn man zuviel anbietet, wird das abgespeichert, was mit mehr Freude zugeführt wurde....also sicher nicht die Englischvokabeln.
Hält man also diese kleinen Pausen ein, lernt nicht zu lange am Stück an einem Tag und teilt sich jeden Tag ein kleines Häppchen vom Lernstoff plus die Wiederholung vom Vortgag ein, so wird man mit viel weniger Aufwand ein deutlich besseres und auch länger anhaltendes Ergebnis bekommen.
Die Forschung hat bewiesen, dass Lerninhalte erst nach dreitägigem Wiederholen ins Langzeitgedächtnis verfrachtet werden. Der " Tag davor Lernoverload" ist also nicht nur kontraproduktiv für den kurzfristigen Lernerfolg, sondern auch so schnell wieder weg wie er ins Gehirn getrichtert wurde.
Und noch eins.....Anstatt vor dem Test bis spät in die Nacht zu pauken, lieber kurz vor dem Zubettgehen wiederholen, und dann ab in die Federn und mindestens neun bis zehn Stunden Schlaf, am Morgen ein gesundes Frühstück und Hände weg von Energydrinks und anderen "Dopingmitteln".
Denn wie schon die antiken Philosophen wussten: IN DER RUHE LIEGT DIE KRAFT
Macht´s gut, Eure Eva
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.