31.08.2014, 22:44 Uhr

Austria Race across Burgenland

Der härteste Lauf Österreichs zum 9. Mal – erstmals mit Radrennen

Zum bereits 9. Mal fand vom 30. bis 31. August der härteste Lauf Österreichs, das Austria Race across Burgenland, statt. Neun Teilnehmer hatten die 218 km lange Strecke von der nördlichsten Gemeinde Kittsee in die südlichste Kalch in Angriff genommen. Nach 25 Stunden und 47 Minuten stand der Sieger fest: Janos Zahoran aus Ungarn. Zweiter wurde der Heiligenkreuzer Martin Wolkowitsch, am dritten Platz landete Armand Asli aus Frankreich.
Erstmals wurde heuer im Rahmen dieses Laufes auch ein Radrennen ausgetragen. Am 31. August starteten 25 Radfahrer in Kittsee. Der Sieger Severin Mayerhuber vom ASVÖ-Radleck-Cycling Fürstenfeld erreichte nach 6:09:18 Stunden das Ziel in Kalch. Die beiden nächsten Plätze belegten seine Teamkollegen Rene Mayer und Michael Deutsch. Die Damenwertung gewann Christina Wippel vor Maria Weinzettl.
Die Feuerwehr Kalch hatte ein Festzelt errichtet, sodass zahlreiche Besucher die Leistungen der Athleten bewundern konnten. Bürgermeister LAbg. Helmut Samt hatte eine weitere Platte in der "Straße der Sieger" errichtet, in der Janos Zahoran seinen Fußabdruck verewigen konnte.
Im nächsten Jahr soll anlässlich der 10. Auflage diese Veranstaltung in einem noch größeren Rahmen stattfinden.
0
1 Kommentarausblenden
2.917
Franz Lang aus Hartberg-Fürstenfeld | 01.09.2014 | 12:48   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.