20.11.2017, 22:44 Uhr

Schubert bricht abermals Österreich-Rekord und setzt Sensationserfolg fort

Maximilian Schubert
Int. SVS-Schwimmen Trophy 2017 / 18.-19.11.2017 / Hallenbad Schwechat / Plankenwehrstraße 13, 2320 Schwechat

Am Wochenende konnte die 2. Leistungsgruppe der ESU abermals unter Beweis stellen, dass bei der Eisenstädter Schwimmunion die nächste Österreichische Schwimmelite in den Startlöchern steht. Als bester Österreichischer Verein heimste die ESU insgesamt 31 Medaillen, davon 14x Gold, 11x Silber und 6x Bronze ein.

Aushängeschild des Wettbewerbs war Maximilian Schubert. Er stellte erneut, innerhalb von 2 Wochen einen Österreich-Rekord, diesmal über 400m Freistil, AK 11J. auf, wobei er den alten Rekord von 2013 nahezu pulverisierte und um 5 Sekunden auf 4.44,33 verbessert! Er durfte sich außerdem über Gold im Bewerb über 100m Rücken freuen. Ebenfalls am Siegerpodest stand das Youngstertalent über 100m Freistil. Im Bewerb über 100m Schmetterling sahnte er Silber ab und auch über 100m Brust lieferte er sich ein spannendes Duell um Bronze. In der Gesamtwertung durfte er sich über Platz 2 freuen.


Alexander Szekely, Jahrgang 2005 konnte ebenfalls tolle Zeiten und Medaillen mit nachhause schwimmen. Brillieren konnte er über 100m Freistil und 100m Schmetterling und Gold erzielen. Über 100m Rücken konnte er sich ein spannendes Duell um Platz zwei liefern und auch im Bewerb 100m Brust wurde seine Zielstrebigkeit mit Silber belohnt. Auf der Langstreckendistanz 400m Freistil durfte er sich über Bronze freuen. Mit einem Sieg in der Gesamtwertung ging er als Bester ESU-Schwimmer mit Sieg in der Gesamtwertung in der AK 12J hervor und schwimmt außerdem 4 Burgenlandrekorde.

Auch der Dritte im Bunde, Matthias Bichler, Jhg. 2007, darf sich Gesamtbester in seiner Altersklasse nennen und sahnte in den Bewerben 100m Lagen, 100m Rücken, 100m Brust und 100m Freistil ab. Er durfte sich in allen Bewerben mit Gold schmücken und konnte somit mit einer sensationellen Leistung überzeugen.

Das altbewährte Damenteam war wie gewohnt wieder vorne dabei. Sina Renner, Jahrgang 2006, durfte sich an diesem Wochenende ebenfalls zu den Rekordjägern zählen. Im Bewerb über 100m Schmetterling erschwamm sie neben einer Silber Medaille auch einen Burgenländischen Rekord. Auch über 100m Lagen durfte sie sich über Silber und einen neuen Burgenländischen Rekord freuen. Die Disziplinen 100m Schmetterling, 100m Brust und 100m Freistil konnten von ihr ebenfalls zur vollster Zufriedenheit absolviert werden und brachen ihr noch drei zusätzliche Silber Medaillen. Sie wurde Gesamt beste Schwimmerin der ESU mit einem 3. Platz in der Gesamtwertung.

Ihre Jahrgangskollegin Anastasia Barcal lieferte ebenfalls Bestzeiten und konnte auch erfolgreich zu dem sensationellen Medaillenspiegel der ESU beisteuern. In der Disziplin 100m Rücken heimste sie mit gewohnter Top Zeit Platz zwei ein. Auch in den Bewerben 400m Freistil, 100m Brust und 100m Freistil konnte sie einen Stockerlplatz erzielen. Dreimal Bronze waren die fantastische Ausbeute der beiden Tage.

Last but not least machte Martha Felkel, Jhg. 2007, das Damentrio komplett. Auch sie schwamm im Medaillenregen. Die Bewerbe 400m Freistil und 100m Brust konnte sie klar für sich deklarieren und mit einer Goldmedaille besiegeln. Im Bewerb über 100m Freistil erschwamm sie in einem spannenden Kopf an Kopf Rennen den zweiten Platz. Sie konnte außerdem beim Wiener Cup im Bewerb über 200m Brust einen Burgenländischen Rekord erzielen.

Hannah Lackner und Mariella Koch komplettieren mit Top 10 Ergebnissen das fantastische ESU-Ergebnis!

www.schwimmeneisenstadt.or.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.