Brahms

Die Ausnahmesängerin Juliane Banse führt mit einem der traditionsreichsten Kammerensembles der Welt Richard Wagners Wesendonck-Lieder auf.
  • 2. Oktober 2020 um 18:00
  • Stiftskirche
  • Engelhartszell

Wagner in neuem Gewand: Juliane Banse singt die Wesendonck-Lieder

Die Europäischen Wochen Passau laden am Freitag, 2. Oktober, zu einem besonderen Konzert in die Stiftskirche Engelszell in der Donaugemeinde Engelhartszell ein.  ENGELHARTSZELL. Die Ausnahmesängerin Juliane Banse führt mit einem der traditionsreichsten Kammerensembles der Welt Richard Wagners Wesendonck-Lieder auf.  Begleitet wird die Sopran-Sängerin vom tschechischen Nonett. Das Konzert wird in zwei Vorstellungen mit Beginn einmal um 18 und einmal um 20:30 Uhr aufgeteilt. Eine Vorstellung...

  • 3. Oktober 2020 um 19:30
  • Brucknerhaus Linz
  • Linz

Jérémie Rhorer & le Cercle de l'Harmonie

Brahms- / Bruckner- Zyklus IV Noch zu Beginn der 1870er-Jahre klagte Johannes Brahms dem Dirigenten Hermann Levi: „Ich werde nie eine Symphonie komponieren! Du hast keinen Begriff davon, wie es unsereinem zu Mute ist, wenn er immer so einen Riesen (Beethoven) hinter sich marschieren hört.“ Wie allen KomponistInnen seiner Generation galt auch ihm die Sinfonik Beethovens als Markstein, über den hinauszugehen ihn wahrhaft gewaltige Anstrengung kostete. Das zeigt sich nicht zuletzt an der...

  • Linz
  • Brucknerhaus Linz
Thomas Riebl
  • 8. Oktober 2020 um 19:30
  • Brucknerhaus Linz
  • Linz

Thomas Riebl & Minguett Quartett

Wie im Falle seiner 1. Sinfonie, an der er mit Unterbrechungen etwa 14 Jahre arbeitete, beschäftigte sich Brahms auch mit der Gattung des Streichquintetts über einen äußerst langen Zeitraum, ehe er ein entsprechendes Erstlingswerk präsentierte; hier liegen sogar rund 20 Jahre zwischen ersten Versuchen und dem Abschluss der Komposition. Während es auf dem Gebiet der Sinfonik galt, aus dem übermächtigen Schatten Beethovens zu treten, war es im Hinblick auf das Streichquintett vor allem Mozarts...

  • Linz
  • Brucknerhaus Linz
Peter Illavsky, Monika Medek und Rolf Schinzel (v.l.n.r.) bilden das Franz Ippisch Ensemble
  • 24. Oktober 2020 um 17:00
  • Palais Pálffy
  • Wien

Von Franz Schubert bis Richard Strauss

Franz Ippisch Ensemble lädt zum Liederabend ins Palais Palffy »Die Forelle«, das »Heidenröslein« und sein »Ave Maria« zählen zu den berühmtesten Werken aus der Feder von Franz Schubert (1797-1828). Am Samstag, dem 24. Oktober 2020, um 17 Uhr präsentieren Monika Medek (Sopran), Peter Illavsky (Cello) und Rolf Schinzel (Klavier) eine feine Auswahl von Schuberts Klassikern. Außerdem erwecken die Künstler Werke des vertriebenen, einst berühmten Franz Ippisch (1883-1958) erneut zum Leben. Hinzu...

3
  • 21. Februar 2021 um 20:00
  • Kurhaus
  • Hall in Tirol

musik+ | Der Tod und das Mädchen

Mit zwei unvergleichlichen Werken der Quartettliteratur besucht das Edding Quartet wieder Tirol. Der Tod und das Mädchen, das 14. von insgesamt 15 Streichquartetten Schuberts, schrieb er 1824 in einer sehr produktiven Zeit, in der er sich den Weg zur grossen Sinfonie bahnen wollte. Dies zeigt sich in der beinahe symphonischen Ausdehnung und Größe der Komposition. Die Todesthematik ist über die Jahrhunderte und gerade in der Romantik sehr beliebt. Bei Schubert ist sie vielleicht aufgrund des...

  • Tirol
  • Hall-Rum
  • musik+ OSTERFESTIVAL TIROL | Galerie St. Barbara
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.