Domino Day in der Vienna Business School

Rund 70 Schüler verbauten nach einer intensiven Vorbereitungsphase 30.000 Dominosteine zu kunstvollen Gebilden.
23Bilder
  • Rund 70 Schüler verbauten nach einer intensiven Vorbereitungsphase 30.000 Dominosteine zu kunstvollen Gebilden.
  • hochgeladen von Sabine Krammer

(sak). Gelb, Rot, Grün, Blau, Lila und Weiß – die bunten Domino-Steine wurden von drei Klassen der Vienna Business School Floridsdorf zu kunstvollen Bahnen und pädagogischen Ideen und Konzepten zusammengestellt. Neben dem VBS-Logo flossen so die eigenen Interessen, wie Literatur, Sprachen, Sport und Musik, in die kreativen Darstellungen ein. Nach einer Bewerbung vor Weihnachten, einer Vorausscheidung und einem Workshop nahmen letztlich 70 Schüler die Herausforderung mit den 30.000 Dominosteinen an.
Vergangene Woche wurde an nur einem Vormittag im Festsaal aufgebaut, gegen Mittag erfolgte der Anstoß der drei Bahnen unter den Augen von Stadtschulratspräsident Heinrich Himmer, Bezirksvorsteher Georg Papai, Präsident Helmut Schramm vom Fonds der Wiener Kaufmannschaft und Direktorin Susanne Neuner. Den schulinternen Sieg trugen schließlich die Schüler der 2CK davon, die 300 Euro für ihre Klassenkasse erhielten.

Schüler initiieren Domino Day

„Erfunden“ wurde der Domino Day an der Schule vom 18-jährigen Schulsprecher Marcel Buchacher, seiner gleichaltrigen Stellvertreterin Jasmin Sembera und der siebzehnjährigen Schülerin Ann Pallippat. „In einer Wirtschaftsschule ist Kreativität sehr wichtig, steht aber im Schulalltag oft nicht im Vordergrund. Deshalb haben wir die Idee zum Domino Day entwickelt – und auch, weil es einfach Spaß macht“, erzählt Jasmin Sembera.
Die bauenden Schüler haben die gegenseitige Hilfe und die gute Teamarbeit in den Vordergrund gestellt, meinten aber auch: „Es war anstrengend, weil wir uns stark konzentrieren mussten.“ Weil aber Schule mehr als nur die Vermittlung von Kompetenzen und Wissen laut Lehrplan sein soll, hat Direktorin Neuner das Projekt an ihrer Schule verwirklicht: „Mit dem Domino Day kann man bei den Schülern Neugier wecken und ihnen die Gelegenheit geben, Dinge auszuprobieren.“ Via Livestream konnte der Domino Day auch in den anderen Klassen und im Internet verfolgt werden. „Es ist schön zu sehen, wie an einer Wirtschaftsschule die formale Ausbildung mit Kreativität verknüpft wird“, lobte Stadtschulratspräsident Himmer.

Domino-Effekt in allen Fächern

Dominosteine beschäftigten die Schüler jedoch nicht nur am Domino Day. Die Organisation, Planung und Durchführung eines komplexen Projektes, aber ebenso beschäftigten sich die Schüler in Physik mit dem Luftwiderstand von Dominosteinen. In Mathematik wurde die Kraft und die Geschwindigkeit berechnet, welche nötig ist, um den Dominoeffekt bei 30.000 Steinen zu bewirken.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen