13.09.2016, 12:47 Uhr

Kulturverein "Transdanubien" brachte bereits 450 Events nach Floridsdorf

Die Liste der aufgetretenen Künstler im Kulturverein Transdanubien von Marietta und Günter Wild ist sehr lang.

Seit 1995 zeigt der Kulturverein Transdanubien Musik, Literatur, Schauspiel und Bildende Künste in Floridsdorf.

FLORIDSDORF. Ursprünglich wollte das Ehepaar Marietta und Günter Wild lediglich für ihre Kinder ein Alternativprogramm zu den Partylokalen in der Inneren Stadt bieten. Daraus entstanden ist ein unabhängiger Kulturverein, der sich kulturellen Veranstaltungen mit einem speziellen Fokus auf Floridsdorf widmet.

Marietta Wild: „Wir wollen Beziehungen zwischen den Menschen aufbauen und die Berührungsängste mit anderen Nationen eindämmen. Die Kultur wirkt hier verbindend.“ Rund 450 Veranstaltungen – Lesungen, Kabarettabende, Chorkonzerte, Vernissagen und vieles mehr – hat der Verein in den 21 Jahren seines Bestehens schon absolviert. Bereits seit dem Jahr 1998 betreibt er auch das sogenannte Kulturkabinett, eine kleine Spielstätte am Freiligrathplatz. Die familiäre Atmosphäre hier wird von vielen Künstlern und Besuchern aus Floridsdorf, anderen Wiener Bezirken und aus Niederösterreich sehr geschätzt.

Veranstaltungen finden jedoch auch im Gasthaus Birner an der Alten Donau sowie in der Volkshochschule Angerer Straße statt. Bei sämtlichen Veranstaltungen nimmt das anschließende Plaudern, Vernetzen und Verbinden eine äußerst wichtige Rolle ein. Wild: „Wir wollen damit einen Brückenschlag zwischen den Kulturen und Religionen schaffen.“ Deshalb hat der Verein auch unter dem Titel „Wiener Melange“ Menschen verschiedenster Nationalitäten und Religionen zum Austausch über ihr Leben, ihre Kultur, Musik, Kunst, Literatur und Küche eingeladen. Juden und Roma, Menschen aus Afrika, Indien, Tschechien, Rumänien, Kroatien, Israel, Russland, Ungarn, der Schweiz und natürlich aus Österreich waren bereits Gast bei diesem spannenden Abend.

Wiener Kultur im Herbst

Für den Herbst sind ein Kabarettabend mit Fritz Grünbaum, Konzerte mit dem Wiener Jüdischen Chor, Wienerlieder mit Walter Czipke und Alexandra Prammer sowie einige Veranstaltungen in der kommenden Adventzeit geplant. Aus Platzgründen ist immer eine Anmeldung unter www.transdanubien.net erforderlich. Der unabhängige Verein wird von der Kulturabteilung der Stadt Wien, der Kulturkommission des Bezirks sowie von Basis.Kultur.Wien unterstützt. Dabei arbeiten alle seine Mitarbeiter ehrenamtlich.

Nächstes Konzert: 6. Oktober

Eine Jahresmitgliedschaft erleichtert, die Vielfalt des Programms zu erhalten, aber es können auch Einzelveranstaltungen gebucht werden. Das nächste Highlight stellt ein Konzert der Dubrovački Kavaljeri dar. Am 6. Oktober können die tschechischen Musiker live im Gasthaus Birner gesehen und gehört werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.