Stiegl und EGZ feierten Gerstenblüte mit großem Fest

11Bilder

Am 30. Mai stellte die Salzburger Brauerei Stiegl ihr revolutionäres Bodenprojekt gemeinsam mit den Bauern der EGZ im Museumsdorf Niedersulz vor. Gleichzeitig wurde der aktuelle Nachhaltigkeitsbericht (nach aktuellen GRI-Standards) präsentiert. Danach wurde bei Sonnenschein das Gerstenblütenfest bei freiem Eintritt gefeiert. Für Unterhaltung sorgte der Blasmusikverein Niedersulz, der Fassbieranstich, die Schaufelder und die Spiele für die Kleinen waren weitere Highlights.

Bierbrauen beginnt im Boden
Die Stieglbrauerei hat gemeinsam mit der EGZ (Erzeugergemeinschaft Zistersdorf) ein Bodengesundheitsprojekt, das über 10 Jahre läuft, angelegt. Mit den EGZ-Bauern arbeitet Stiegl bereits seit 2008 intensiv zusammen. Mittlerweile wird mehr als die Hälfte der Braugerste direkt von der EGZ bezogen, denn die EGZ-Bauern produzieren ihre gesamte Braugerste nachhaltig. 2017 wurde gemeinsam mit 71 EGZ-Bauern eine Gesamtfläche von 1068 Hektar festgelegt und das Bodengesundheitsprojekt gestartet. Ziel ist es, Gesundheit und Fruchtbarkeit des Bodens sowie das Leben im Boden zu verbessern, die Artenvielfalt innerhalt und oberhalb des Bodens zu erhöhen und - wenn möglich - das für das Klima schädliche CO2 langfristig im Boden zu binden.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen