30.10.2016, 19:48 Uhr

Museumsdorf: "Wo wir uns finden unter den Linden"

NIEDERSULZ (mb). "Wo wir uns finden, unter den Linden..." sangen die Frauen der Federn-Schleiß´n Runde beim Arbeiten am Abzupfen der Daunen und Herstellen der "Pinsel". Das Museumsdorf Niedersulz hält die Tradition, bei der früher die Frauen in den Dörfern zusammenkamen, gemeinsam gearbeitet und gesungen haben, aufrecht. Damals war man sparsam: "Die Kiele, die man für die Daunen nicht mehr verwenden konnte, wurden zusammengeflochten, um daraus Pinsel zu machen. Zum Beispiel um die Allerheiligen Striezel mit Butter zu bestreichen", erklärt Franziska Bogenstorfer dem 6-jährigen Anton. Seine Mutter Elena Hochmeister war vom Striezel-Flechten begeistert. Vor allem beim 6-er Zopf. "Den kann der Chef am Besten", so Therese Mayer, Mitarbeiterin der Bäckerei Karl Bauer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.