14.07.2016, 10:45 Uhr

Schönkirchen/Reyersdorf: höchste Bonität mit Disziplin

Bürgermeister Hofinger setzt auf effektive Einkaufs- und Investitionspolitik.

Mit Platz fünf eine der bestgeführten Gemeinden Österreichs

BEZIRK. Im diesjährigen public Bonitätsranking schaffen es zwei niederösterreichische Gemeinden unter die Top 5 österreichweit. Die Marktgemeinde Gresten aus dem Bezirk Scheibbs und die Gemeinde Schönkirchen-Reyersdorf aus dem Bezirk Gänserndorf sind die bestgeführten Gemeinden im Bundesland. Gresten landet bundesweit auf Platz vier, Schönkrichen Reyersdorf auf Platz fünf. Die Gemeinde hat sich damit gegenüber den Vorjahren deutlich verbessern: „Das ist ein toller Erfolg, der uns sehr freut. Wir sehen es aber als Herausforderung für die Zukunft,“ kommentiert Bürgermeister Peter Hofinger das hervorragende Ergebnis. Das Erfolgsrezept: Jede Ausgabe wird auf ihre Notwendigkeit geprüft. Das Ziel: eine effektive Einkaufs- und Investitionspolitik. „Da kann man sehr viel bewirken, aber das setzt auch ein großes Maß an Disziplin voraus.“
Weitere top-geführte Gemeinden des Bezirks: Orth, Platz 16, Tendenz steigend, Untersiebenbrunn, Platz 35, Tendenz steigend, Sulz, Platz 92, Tendenz steigend.


Alljährlich beauftragt das Magazin public die Experten des KDZ - Zentrum für Verwaltungsforschung mit der Auswertung der Finanzdaten aller österreichischen Städte und Gemeinden und veröffentlicht eine Sonderausgabe rund um aktuelle Themenstellungen der heimischen Politik und öffentlichen Verwaltung.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.