Jugendliche Bewohner des Kidsnest-Arrived beim Kinderfreunde-Landespfingstlager 2017

Omaidullah, Zafar (Dolmetscher), Wasim, Margit (Betreuerin), Baset, Nesar, Mustafa, Jamshed, Omar, Bilal und Abdullah. Hockend: Khushal, Farhad, Ajmal, Jalil und Rahim.
  • Omaidullah, Zafar (Dolmetscher), Wasim, Margit (Betreuerin), Baset, Nesar, Mustafa, Jamshed, Omar, Bilal und Abdullah. Hockend: Khushal, Farhad, Ajmal, Jalil und Rahim.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Eva Jungmann

BRAND-NAGELBERG. Zu Pfingsten luden die Kinderfreunde NÖ zum traditionellen Landespfingstlager nach Ober-Grafendorf (Bezirk St. Pölten). Mehr als 600 Kinder, Eltern und Betreuende verbrachten ein gemeinsames Wochenende im Camp, welches unter dem Motto „Wir… beginnt genau hier“ das Thema Kooperation, Solidarität und Zusammenhalt in den Mittelbpunkt der vielfältigen pädagogischen Aktivitäten und Angebote (Workshops, Spielstationen, Sport und Ausflugsangebote, Kennenlernen von Feuerwehr, Polizei und Rettung, Kinderkongress und vieles mehr) stellte.
Mit dabei waren auch die Bewohner der Kidsnest-Arrived Wohngemeinschaft für jugendliche unbegleitete Flüchtlinge, welche die Kinderfreunde NÖ am Höhepunkt der Migrationskrise in den Räumlichkeiten der Jugendherberge Neu-Nagelberg im Auftrag des Landes NÖ errichteten. Andreas Kollross, Landesvorsitzender der Kinderfreunde NÖ, freut sich über die Teilnahme der Jugendlichen vom Kidsnest-Arrived: „Die Jungs waren motivierter Teil der Teilnehmenden und packten freiwillig im Vorfeld bei den Aufbauarbeiten auch selbst fleißig mit an. Uns ist es wichtig, den Jugendlichen damit das in Österreich übliche ehrenamtliche Vereinsleben näher zu bringen und ihnen die Möglichkeit zu geben, selbst Teil einer ehrenamtlichen Gemeinschaft zu werden“.
Reinhold Klauner, Leiter des Kidsnest-Arrived in Neu-Nagelberg, zeigte sich von der positiven Wirkung, Mitarbeit und Reaktion der Jugendlichen begeistert: „Wenn wir bedenken, dass diese jungen Menschen ehrenamtliches Engagement in diesem Sinne nicht kannten, wird die positive Bedeutung ihrer Beteiligung rasch klar. Die Kids hatten die Möglichkeit, außerschulisch zu lernen, wie Gesellschaft in Österreich funktioniert. Denn wer das Leben in Österreich verstehen will, muss um die Bedeutung und Wirkung von freiwilligem und ehrenamtlichem Engagement für das Gemeinwohl und die hierfür notwendigen sozialen Kompetenzen wissen.“
Kollross und Klauner freuen sich abschließend, dass „alles so bestens geklappt hat und die Jungs auch großen Spaß an der Sache hatten. „Wir… beginnt genau hier!“.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen