11.09.2012, 11:09 Uhr

Die große Chance für Laura Kamhuber

Das Waldviertler Gesangstalent Laura Kamhuber startet bei der "Großen Chance"

AMALIENDORF. Die 13-jährige Laura Kamhuber aus Amaliendorf ist im Bezirk Gmünd und darüber hinaus längst keine Unbekannte mehr. Immerhin ersang sie sich beim Kiddy Contest im Jahr 2010 den hervorragenden 3. Platz.
Auch verschiedene Auftritte bei lokalen Events meisterte das sympathische, zarte Mädchen bereits mit Bravour, so etwa bei der Verabschiedung von HS Direktor Robert Riedl in Heidenreichstein oder bei der 200-Jahrfeier der Volksschule in Amaliendorf. Auch beim Musikstadl in Schrems stand Laura bereits erfolgreich auf der Bühne und sang sich in die Herzen der Zuseher. Berührungsängste mit verschiedenen Musikstilen und Genres kennt die stimmgewaltige Laura nicht. sie begeistert sich für gefühlvolle Balladen ebenso wie für zünftige Volksmusik: "Bei Balladen kommt es auf eine gute Stimme an, bei der Volksmusik taugt mir, dass die Leute so mitgehen!"
Seit drei Jahren widmet sie sich nach einem "Erweckungserlebnis" - sie sah andere Kinder bei einem Chorauftritt – intensiv dem Singen. Tatkräftig wird sie dabei von ihren Eltern unterstützt, die ihrer talentierten Tochter auch Gesangsunterricht bezahlen.
Begeistert vom Talent und der freundlichen, bescheidenen Art sind auch ihre KlassenkameradInnen. Sie reisen oft mit "Mütter-Sammeltaxis" an, um ihre Laura lautstark zu unterstützen. Laura, die in Heidenreichstein die Hauptschule besucht, ist stolz auf diesen Rückhalt in der Klassengemeinschaft. Auch ihrem inzwischen pensionierten Lehrer Peter Böhm streut das Mädchen Dankesrosen: "Er war super, er hat mich so unterstützt und auch einen Fanbus organisiert!"

Nicht versäumen!
Nun startet Laura am kommenden Freitagabend bei der "Großen Chance" um den Einzug ins Halbfinale. Damit auch viele Menschen aus der Region und dem Bezirk Gmünd von der Teilnahme einer Waldviertlerin wissen, wandten sich Laura und Mama Sabine an die Bezirksblätter Gmünd. Dass wir Laura ebenfalls die Damen drücken, ist ja klar, oder? Übrigens: Wer von Laura noch nicht genug hat, sollte am 15. September Dominic Heinzls "Chilli" nicht versäumen!
1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentarausblenden
6
Philipp Weisslechner aus Osttirol | 15.09.2012 | 09:00   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.