Computeria Rum eröffnet

Freuten sich über die Eröffnung der neuen Computeria: (v.l.) Mathias Holzner, Seniorenlandesrätin Beate Palfrader, Herta Überreiter, Reinhard Huttary, Anna Kopp und Bgm. Edgar Kopp.
2Bilder
  • Freuten sich über die Eröffnung der neuen Computeria: (v.l.) Mathias Holzner, Seniorenlandesrätin Beate Palfrader, Herta Überreiter, Reinhard Huttary, Anna Kopp und Bgm. Edgar Kopp.
  • Foto: Land Tirol/Kathrein
  • hochgeladen von Stefan Fügenschuh

RUM. Eine Reise online planen, mit den Enkeln chatten oder ein Fotobuch im Internet erstellen – das und noch vieles mehr lernen SeniorInnen in der Computeria Rum, die als Lern- und Begegnungsort im Sozialen Kompetenzzentrum in der Innstraße 19 von LR Beate Palfrader offiziell eröffnet wurde.

„Es ist jedes Mal eine Freude für mich zu sehen, mit welchem Tatendrang und Interesse ältere Menschen in die digitale Welt eintauchen“, betonte die SeniorInnenlandesrätin. „Diese Neugierde hält nicht nur geistig fit. Neues zu lernen und sich mit Gleichgesinnten auszutauschen, fördert auch die gesellschaftliche Teilhabe sowie ein selbstbestimmtes Leben bis ins hohe Alter.“

„Unsere Gemeinde ist im Bereich der Seniorenarbeit Vorreiter und sehr aktiv. Daher haben wir die Computeria als Ort des Lernens und der Begegnung gerne für unsere älteren Bürgerinnen und Bürger eingerichtet“, betont Bgm Edgar Kopp.

In der Computeria Rum haben SeniorInnen die Möglichkeit, sich jeden Dienstag und Donnerstag ungezwungen und in netter Atmosphäre mit der digitalen Welt vertraut zu machen. Im Schulungsraum stehen dazu zwei Laptops, ein Tablet, ein I-Pad, WLan, sowie ein Drucker und ein Beamer zur Verfügung.
Generell sollten die Teilnehmenden aber das eigene Gerät mitnehmen. Behandelt werden laufend neue Themen wie „Ordner anlegen“, „Umgang mit der Tastatur“ und „Smartphone bedienen“. Zudem vermitteln externe TrainerInnen beispielsweise spezielle Programme.

Weitere Freiwillige gesucht

Sechs freiwillige HelferInnen sowie drei MitarbeiterInnen der Gemeinde Rum stehen den SeniorInnen mit Rat und Tat zur Seite.
„Aufgrund der großen Nachfrage – 85 Personen haben sich bereits angemeldet – und um unsere Teilnehmenden optimal zu betreuen, suchen wir nach weiteren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern“, ruft die Projektverantwortliche der Gemeinde, Brigitta Gschwentner, zum Mitmachen auf.
Die Freiwilligen werden durch Schulungen bei ihrer Tätigkeit unterstützt. Um das Miteinander zu fördern, sind außerdem eine Weihnachtsfeier und ein gemeinsamer Ausflug mit den TeilnehmerInnen und Freiwilligen geplant.

Freuten sich über die Eröffnung der neuen Computeria: (v.l.) Mathias Holzner, Seniorenlandesrätin Beate Palfrader, Herta Überreiter, Reinhard Huttary, Anna Kopp und Bgm. Edgar Kopp.
Die Verantwortlichen des Erfolgsprojekts: (v.l.) Leiterin Computeria Brigitta Gschwentner, Bgm. Edgar Kopp, LRin Beate Palfrader, Ergotherapeutin Barbara Ripper

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen