UMIT weiter auf Wachstumskurs

UMIT-Rektorin Sabine Schindler, Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf und UMIT-Vizerektor Philipp Unterholzner freuen sich über eine positive Entwicklung der UMIT.
  • UMIT-Rektorin Sabine Schindler, Landesrätin Patrizia Zoller-Frischauf und UMIT-Vizerektor Philipp Unterholzner freuen sich über eine positive Entwicklung der UMIT.
  • hochgeladen von Stefan Fügenschuh

HALL.  Landesrätin und UMIT-Eigentümervertreterin Patrizia Zoller-Frischauf ist mit der Entwicklung der UMIT, der Universität des Landes Tirol, sehr zufrieden. „Das Land Tirol verzeichnet derzeit ein überdurchschnittliches Wirtschaftswachstum. Das ist nur dann möglich, wenn Unternehmen innovativ sind und wenn es hochqualifizierte und gut ausgebildete Fachkräfte gibt. Die UMIT leistet mit ihrer Forschung und mit den universitären Ausbildungen einen wesentlichen Beitrag dazu“, sagte die Landesrätin.
In diesem Zusammenhang verwies Zoller-Frischauf auf die aktuell knapp 1700 Studierenden und die 104 Forschungsprojekte, die derzeit an der UMIT bearbeitet werden. Beachtlich sei auch, dass die UMIT 60 Prozent ihres Budgets in der Höhe von 14,6 Millionen Euro durch Erlöse aus Studiengebühren und aus kompetitiven Forschungsprojekten aus eigener Kraft erwirtschaftet. Neue geplante universitäre Studienangebote wie etwa die Studien Elektrotechnik, Public Health und ein auf den Bachelor „Wirtschaft, Sport- und Gesundheitstourismus“ in Landeck aufbauendes Master-Studium würden diese positive Entwicklung noch verstärken, glaubt die Landesrätin.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen