16.11.2016, 11:09 Uhr

Aldranser Kulturtage

Der Chor St. Martin aus Alberschwende bildete den Höhepunkt und Abschluss der Aldranser Kulturtage. (Foto: Schwinghammer)

Mit den Aldranser Kulturtagen setzt die Gemeinde auf ein neues Kulturformat.

In der kleinen Mittelgebirgsgemeinde Aldrans wird Kultur groß geschrieben. Vergangene Woche fanden dort erstmals die „Aldranser Kulturtage“ statt. Das neue Format widmete sich in seiner Auftaktveranstaltung dem Thema „Kind“ in Form von Musik und Texten durch die Hausmusik Larch sowie passend zum Martinstag dem Thema „1700 Jahre Hl. Martin von Tours“ durch einen Vortrag von Martin Kolozs sowie die Gestaltung einer Abendmesse durch den Aldranser Chor Allegro. Den Abschluss dieser Veranstaltungsreihe bildete der Auftritt des fast 45köpfigen Chores „St. Martin“ aus Alberschwende in Vorarlberg, der musikalisch das Thema „Heimat im Herzen“ schwungvoll aufbereitete. Unterstützt wurde der Chor von der noch sehr jungen, talentierten Sängerin Ivana Vlahusic aus Landeck, die alle ihre präsentierten Lieder selbst geschrieben hatte und vom Publikum mit großen Applaus bedacht wurde. Nach Ende des Konzertes hatten die Besucher die Möglichkeit, verschiedene Käsespezialitäten aus dem „Ländle“ zu verkosten, welche der Chor unter der Leitung von Mathias Wachter als Gastgeschenk an die Veranstalter überreichte.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.