10.08.2017, 09:30 Uhr

Eine Erfolgsgeschichte geht zu Ende

Für die vielen SportlerInnen war natürlich ein Platz am Podest das Ziel, auf das sie ein Jahr lang hintrainiert haben. (Foto: Kristen)

Mit der Auflösung von RollRinn endet die 17-jährige Erfolgsgeschichte eines Vereins, der von Rinn aus in die ganze Welt strahlte.

„Dank eures Einsatzes haben wir in den letzten 17 Jahren dem Behindertensport eine großartige Bühne bieten, Sportlerinnen und Sportler unterstützen sowie vielen Menschen in Notsituationen helfen können“, so kommentierte (Ex-) Obmann Bernhard Triendl die Auflösung des Vereins RollRinn.

17 Jahre RollRinn

Nach 17 Jahren erfolgreicher Vereinstätigkeit war es dem Ausschuss aus beruflichen wie privaten Gründen nicht mehr möglich, den Verein weiter in die Zukunft zu führen. Der Verein RollRinn wurde im Jahr 2000 gegründet mit dem Ziel, den Behindertensport breitenwirksam zu unterstützen. Das Motto „RollRinn - Sport und Kultur im Zeichen der Integration - Ein Dorf in Bewegung“ war nicht nur eine plakative Ansage, es wurde von seinen Mitgliedern auch wirklich gelebt.

Ein Dorf in Bewegung

Um möglichst vielen Menschen den Behindertensport näher zu bringen und den SportlerInnen einen würdigen Rahmen für ihren Sport zu geben, wurde jedes Jahr von mehr als 200 freiwilligen HelferInnen aus der Region ein Riesen-Festzelt errichtet. Rund 100 HelferInnen waren rund um das Renngeschehen involviert, von der Pistenpräparation über die Zeitmessung bis zur Rennjury – Freiwillige Feuerwehr, sämtliche Vereine des Ortes und auch Einzelpersonen standen oft rund um die Uhr im Einsatz.

Sport und Kultur

Im Rahmen der IPCAS Rennen am Patscherkofel und in Rinn maßen einander heuer im Winter beispielsweise 70 BehindertensportlerInnen aus 16 Nationen, darunter auch 30 Gäste aus China die Kräfte. Insgesamt 5000 Besucher verfolgten das dreitägige Sport- und Musikprogramm, bei dem Musiker, Kabarettisten und Kleinkünstler auftraten und auch ein abwechslungsreiches Kinderprogramm geboten wurde. Zusammen mit einer großzügigen Unterstützung durch Sponsoren konnte das gesamte Unterhaltungsprogramm bei freiem Eintritt stattfinden.


Im Zeichen der Integration

Die Mitglieder des Vereins, deren Talente und Kontakte sowie der Erlös aus der jährlichen Veranstaltung ermöglichten es dem Verein, behinderte SportlerInnen zu unterstützen. Darüber hinaus half RolLRinn auch vielen in Not geratenen Familien und unterstützte einige soziale Projekte. Die zum Vereinsvermögen zählenden Gegenstände, Bilder und Merchandising-Artikel sollen am Samstag, den 7. Oktober 2017 im Kultursaal der Gemeinde Rinn zum Verkauf angeboten und der Erlös dem Vereinszweck gemäß verwendet wereden.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
1 Kommentarausblenden
1.772
Sabine Knienieder aus Innsbruck | 11.08.2017 | 08:14   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.