16.11.2016, 10:28 Uhr

Winterpause in der UPC Tirol Liga

Trainer Akif Güclü blickt zurück auf eine durchwachsene Saison.

Im Kerschdorfer Tirol Cup ist der SV Hall nach wie vor voll dabei, in der Meisterschaft läufts hingegen nicht so gut.

Für den SV Hall geht eine durchwachsene Herbstsaison zu Ende. Trotz Verletzungspech und dünner Personaldecke können die Haller Löwen im Kerschdorfer Cup auch heuer wieder reussieren, in der Meisterschaft liegen die Jungs von Trainer und Generalmanager Akif Güclü zwar im Mittelfeld, der Abstand zu den Abstiegsplätzen ist hingegen nicht allzu groß. Generell liegen die Mannschaften nicht weit auseinander, einzig Winterkönig Kitzbühel erscheint außer Reichweite. „Dass in dieser Liga jeder jeden schlagen kann, haben nicht nur wir, sondern auch einige andere Vereine bewiesen,“ analysiert Güclü. So konnten beispielsweise die Haller den vorjährigen Regionalligisten und Tabellenzweiten Reichenau mit 2:0 schlagen und Telfs konnte sogar Tabellenführer Kitzbühel auswärts mit 5:2 besiegen.

Volle Konzentration aufs Frühjahr

Um sich keine Sorgen über den Klassenerhalt machen zu müssen, bedarf es allerdings einer Leistungssteigerung, vor allem zuhause müssen die Haller wieder mehr punkten. „In der Tabelle liegen wir drei Zähler hinter dem Vorjahresergebnis - wir wollen aber wieder so eine tolle Frühjahrssaison hinlegen wie letztes Jahr, wo wir in der Rückrundentabelle den dritten Platz einnehmen konnten“, so Güclü. Ob dies gelingt ist eine andere Frage, haben doch die Löwen nach wie vor mit einigen Ausfällen zu kämpfen. Trainingseinheiten am Milser Kunstrasen, ein Trainingslager am Gardasee und personelle Verstärkungen in der Winterübertrittszeit sollen dafür sorgen, dass der Start in die Frühjahrssaison positiv verläuft und die Haller Löwen wieder mehr Biss zeigen.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.