Acht Nonnen müssen aus ihrem Kloster ausziehen

Schwester Helene sollte in Hochstrass als Lehrerin nur "aushelfen" – daraus wurden 50 Jahre. Nun muss auch sie als eine von acht Nonnen das Kloster verlassen. Wohin weiß sie noch nicht genau. Sie wolle zur Klosterauflösung nichts sagen, dafür möge man sich an die Ordensleitung in Wien wenden.
5Bilder
  • Schwester Helene sollte in Hochstrass als Lehrerin nur "aushelfen" – daraus wurden 50 Jahre. Nun muss auch sie als eine von acht Nonnen das Kloster verlassen. Wohin weiß sie noch nicht genau. Sie wolle zur Klosterauflösung nichts sagen, dafür möge man sich an die Ordensleitung in Wien wenden.
  • hochgeladen von Bezirksblätter Archiv (Werner Pelz)

STÖSSING/HOCHSTRASS (wp). Wieder muss ein Kloster in der Region seine Pforten schließen. Nach Furth betrifft es nun acht Nonnen der Kongregation der Töchter der göttlichen Liebe in Hochstrass. Vor zwei Jahren herrschte hier in der angeschlossenen landwirtschaftlichen Schule für Mädchen Lehrbetrieb. Nach der Schließung der Schulung fielen auch lebensnotwendige Einnahmen für die Schwes-tern weg. Nun müssen auch die rührigen Nonnen den Wienerwald verlassen. Die Klostergebäude mit deren Latifundien werden verkauf. Der Orden hofft auf eine zukünftige soziale Nutzung, etwa als Einrichtung für Jugendliche.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen