Gute Nachricht: Postfiliale Unter St. Veit bleibt doch erhalten

Freude über den Erhalt der Filiale: Ulrich Hülsmann (Leitung Postpartner Ost), Unter St. Veiter Unternehmer Michael Nader, Bezirksvorsteherin Silke Kobald (ÖVP) und Alois Lingfeld (Post-Vertriebsdirektor für Wien, Niederösterreich und Burgenland).
  • Freude über den Erhalt der Filiale: Ulrich Hülsmann (Leitung Postpartner Ost), Unter St. Veiter Unternehmer Michael Nader, Bezirksvorsteherin Silke Kobald (ÖVP) und Alois Lingfeld (Post-Vertriebsdirektor für Wien, Niederösterreich und Burgenland).
  • hochgeladen von Anja Gaugl

HIETZING. Und plötzlich geht alles ganz schnell: Auch zur positiven Überraschung von Bezirksvorsteherin Silke Kobald (ÖVP) bleibt die Postfiliale jetzt doch erhalten. "Die für die Bewohnerinnen und Bewohner so wichtiger Postfiliale bleibt nicht nur erhalten, sondern wird nun auch umgestaltet. Ein echter Erfolg", so Kobald bei Besichtigung der Baustelle.

Denn noch im Dezember 2016 hatte die Post die Schließung der Filiale geplant, trotz Proteste und 800 Unterschriften aus dem Grätzel dagegen. Einziger Hoffnungsschimmer war auf der Plan erst nach dem Finden eines Postpartners zu schließen. "Langfristig ist die kostendeckende Führung dieser Filiale eine Herausforderung", heißt es auch jetzt von der Post.

Ein wichtiger Grund für den Sinneswandel liegt in der Zukunft und der Lage der Filiale: Denn die ÖBB baut bis 2025 die Verbindungsbahn aus und in unmittelbarer Nähe ist eine neue Haltestelle geplant. "Die zukünftige Schnellbahnstation bietet sicher eine gute Grundlage, Postservices neu zu organisieren", so ein Pressesprecher der Post. Eventuell wird dann auch ein Umzug angedacht, die Gespräche mit den ÖBB laufen bereits. Aber bis dahin vergehen noch einige Jahre.

Start für den Umbau

Vorerst wird der jetztige Standort renoviert und modernsiert. Der Umbau hat bereits bei laufendem Betrieb begonnen und soll noch vor den Sommerferien abgeschlossen sein. Im Moment ist die Filiale durch eine Wand provisorisch getrennt, zwei Schalter sind jedoch offen. Nach dem Umbau gibt es weiterhin zwei Schalter, aber auch einen großen Selbstbedienungsbereich. Hier können auch außerhalb der Öffnungszeiten Pakete abgeholt und aufgegeben werden. "Mit der Umgestaltung der Filiale und der bewussten Schwerpunktsetzung auf Selbstbedienung reagieren wir auf die geänderten Kundenbedürfnisse und reagieren gleichzeitig auf die hohen laufenden Kosten", so die Post.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen