Schönbrunner Pandas sind für Panda-Award nominiert

Die Panda-Zwillinge: Fu Feng und Fu Ban.
3Bilder
  • Die Panda-Zwillinge: Fu Feng und Fu Ban.
  • Foto: Daniel Zupanc
  • hochgeladen von Andreas Edler

HIETZING. Man glaubt es kaum, aber es gibt Oscars für Pandas. Ja, richtig gelesen. Bei den "Giant Panda Global Awards" ist der Tiergarten Schönbrunn gleich in vier Kategorien nominiert. Die Zwillinge Fu Feng und Fu Ban gehen als Doppelpack in der Kategorie "Beliebtester Panda außerhalb Chinas" ins Rennen.

Die Geschichte der Panda-Zwillinge ist eigentlich eine Sensation: Zum ersten Mal werden solche Tiere in Menschenobhut von ihrer Mutter ohne menschliche Hilfe aufgezogen. Für diese tolle Leistung ist auch ihre Mutter Yang Yang nominiert – in der Kategorie „Panda-Persönlichkeit des Jahres“.

Noch in zwei weiteren Kategorien ist der Tiergarten zu finden. Fu Bao, der dritte Schönbrunner Panda-Nachwuchs, der mittlerweile in der Dujiangyan Panda Base in China lebt, wurde für die Kategorie „Beliebtester Heimkehrer-Panda“ vorgeschlagen. Der „Glückliche Leopard“ ist der ältere Bruder der Zwillinge und wurde heuer bereits vier Jahre alt. Eine weitere Nominierung geht nicht an einen Panda, sondern an zwei Panda-Freunde. Fotograf Daniel Zupanc und Tiergarten-Pressesprecherin Johanna Bukovsky sind mit ihrem Kinderbuch „Der kleine Zoo-Entdecker. Großer Panda“, erschienen im KIKO Verlag, in der Kategorie „Unterhaltsame Bildungsarbeit“ mit dabei.

Bedrohte Art erhalten

Ins Leben gerufen wurden die Giant Panda Global Awards vom „Panda-Botschafter“ Jeroen Jacobs. Mit diesen Preisen will er Aufmerksamkeit für die Großen Pandas und die Bemühungen zum Erhalt dieser bedrohten Art wecken. Bis 21. Jänner kann unter www.giantpandaglobal.com abgestimmt werden. Wer die beliebten Auszeichnungen erhalten wird, entscheiden somit die Panda-Fans auf der ganzen Welt. Der Tiergarten Schönbrunn hofft natürlich auf die Unterstützung der Schönbrunner Panda-Freunde. „Wir freuen uns sehr über die Nominierungen und hoffen, dass viele Panda-Fans fleißig für uns abstimmen werden“, so Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen