24.10.2016, 15:43 Uhr

Montecuccoliplatz: Marktstände als Zwischenlösung fix

Bezirkschefin Silke Kobald (Mitte) mit den Bezirksräten Walter Ottmann und Klaus Daubeck (hinten) und den zwei neuen Standlern. (Foto: BV Hietzing)

Küniglberg: Statt des Supermarktes kommen jetzt Dienstag und Donnerstag Standler als Zwischenlösung.

HIETZING. Gute Nachrichten für die Anrainer rund um den Montecuccoliplatz: Nach langem Hin und Her, Verhandlungen mit Supermarktketten und diversen Anträgen aller Parteien in den Sitzungen der Bezirksvertretung gibt es jetzt eine Zwischenlösung.

Ab Donnerstag, 27. Oktober, kommen zweimal pro Woche Marktstandler zu der ehemaligen Zielpunkt-Filiale und verkaufen dort Grundnahrungsmittel. Geplant sind ein Stand für Obst und Gemüse und ein zweiter mit Fleisch, Wurst und Käse. Zu finden sind die Stände in Zukunft immer Dienstag und Donnerstag hinter dem ehemaligen Zielpunkt beim Schranken der kleinen Zufahrtsstraße. Im ersten Monat werden die Standler von 7 bis 18 Uhr vor Ort sein. Danach wird mit den Anrainern besprochen, ob diese Zeiten sinnvoll sind oder sich etwas ändern muss.

Übrigens: Sind die gewünschten Lebensmittel nicht auf Lager, werden auch Bestellungen aufgenommen und beim nächsten Termin geliefert.

Langfristige Lösung fehlt

Der Grund für die Aufregung: Aufgrund der Zielpunkt-Pleite Anfang des Jahres steht das Geschäft von "Wiener Wohnen" seit Monaten leer. Damit ist dem Küniglberg der einzige Supermarkt in Gehweite abhanden gekommen. Besonders für ältere Menschen ist das eine schwierige Situation, die zu vielen Leserbriefen und Anrufen in der bz geführt hat.

"Es war bereits fünf nach zwölf und ich bin wirklich froh darüber, dass dank des Einsatzes unserer Wirtschaftsbezirksräte Klaus Daubeck und Walter Ottmann dieser Weg mit den Marktständen möglich geworden ist", so Bezirkschefin Silke Kobald (ÖVP). Auch Bezirksvize Fritz Unterwieser (SPÖ) ist mit der vorübergehenden Erleichterung zufrieden: "Die Marktstände sind meiner Meinung nach eine sinnvolle Lösung."

Wie es in Zukunft weitergehen soll, ist ungewiss. "Wiener Wohnen" arbeitet an langfristigen Plänen. "Mit großer Wahrscheinlichkeit kommt in den nächsten Jahren ein Wohnbau inklusive Supermarkt hierher", so Unterwieser.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.