Leserbrief
Danke an die Alltagshelden

Die Oma von Johanna Prechtl wird von der Nachbarschaft versorgt.
  • Die Oma von Johanna Prechtl wird von der Nachbarschaft versorgt.
  • Foto: pixabay
  • hochgeladen von Alexandra Goll

Johanna Prechtl aus Wien schrieb den Bezirksblättern ein Dankesschreiben an alle Hollabrunner!

HOHENWARTH-MÜHLBACH. Mein Name ist Johanna, ich lebe in Wien und habe bisher meine Großmutter alle zwei bis drei Wochen in ihrem Haus im Bezirk Hollabrunn besucht. Dort verbrachten wir schöne Tage Zuhause oder draußen in der Natur. Wir konnten uns austauschen und einander helfen. Doch durch die derzeitige akute Lage in unserem Land, kann ich sie
momentan leider nicht mehr besuchen.

Zusammenhalt im Ort

Trotzdem erzählt sie mir bei unseren täglichenTelefonaten von dem besonderen Zusammenhalt, den sie vor Ort erfährt. Da sie als 82 Jährige zur Risikogruppe zählt, hält sie sich streng an die vorgeschriebenen Maßnahmen und geht weder außer Haus, noch empfängt sie Besuch. Zunächst sorgte ich mich um ihr Wohl sehr, da sie ja auch alleine lebt. Doch die Solidarität in ihrem Umfeld
ist so unerschütterlich, dass die Nachbarschaft kurzerhand ihre Versorgung übernahm.
Sie bekommt also die Möglichkeit die Situation in einem geschützten Umfeld
abzuwarten, ohne sich je gefährden zu müssen.

Dach vom Nachbarn repariert

Selbst als ihr Dach durch einen starken Sturm beschädigt wurde und sie befürchtete, dass sie im nächsten Unwetter womöglich bedroht sei – sprang ihre Nachbarschaft für sie ein. Herr D. reparierte (natürlich unter einhalten aller Sicherheitsmaßnahmen, die zur Eindämmung von Corona gelten) das Dach und schütze so mit seiner Nachbarschaftshilfe meine Oma vor Schlimmeren.
Und eben jene Geschichten, die von Zusammenhalt und Gemeinschaftsgefühl erzählen,
geben in einer solch schweren Krisenzeit Hoffnung! Nicht nur meiner Oma, die nun auf
Hilfe von Außen angewiesen ist, sondern auch mir – ihrer Enkelin. Ich weiß, dass meine
Oma gut versorgt wird und die Leute vor Ort aufeinander achten.

Danke sagen

Und dafür möchte ich mich sehr herzlich bei Herrn D. und allen ALLTAGS-HELDEN und HELDINNEN im Bezirk Hollabrunn bedanken, die dazu beitragen, dass wir uns alle sicher sein können, gemeinsam diese schwierige und intensive Zeit zu bewältigen! Ich danke Ihnen, dass Sie all das ermöglichen und niemand alleine bleibt. DANKE!

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Haben bei dir schon Frühlingsgefühle eingesetzt oder bist du noch auf der Suche?
3

Single der Woche
Mit den Bezirksblättern die Liebe des Lebens finden

Du hast es satt allein zu sein? Willst nicht immer nur das fünfte Rad am Wagen sein, sondern deine zweite Hälfte finden, mit der du durch dick und dünn gehen kannst? Die Bezirksblätter können dir ganz kostenlos helfen.  NIEDERÖSTERREICH. Das Corona-Virus hat nicht nur unseren Alltag, sondern auch die Suche nach dem richtigen Partner erschwert. Es gibt zurzeit keine Gelegenheiten zum Fortgehen, wo man Bekanntschaften machen kann.  Das Internet als Rettung?Viele melden sich daher bei diversen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen