Weinbauschüler als Drogendealer

Rechtsanwältin Julia Tesch war Verfahrenshilfeverteidigerin.
3Bilder
  • Rechtsanwältin Julia Tesch war Verfahrenshilfeverteidigerin.
  • hochgeladen von Alexandra Goll

ALBERNDORF/KORNEUBURG (mr). Ein 20-jähriger Schüler der tschechischen Weinbauschule in Valtice drückte nicht nur die Schulbank, er trieb daneben auch einen schwunghaften Handel mit Cannabis.Kunden in AlberndorfVon der Empfehlung "Bleibe im Lande und nähre dich redlich" hielt er rein gar nichts: Abgesehen davon, dass der Verkauf von Cannabis nicht als redlich gilt, scheute er sich nicht, das Suchtgift auch nach Österreich zu liefern.
Nach dem Strafantrag der Staatsanwaltschaft Korneuburg soll er einem zwanzigjährigen Alberndorfer teils in seiner Heimatstadt Sanov, teils in Alberndorf rund zwei Kilogramm Cannabiskraut verkauft haben.
Vergebliches LeugnenDer in seiner Heimat einschlägig vorbestrafte Angeklagte leugnete vehement, er kenne zwar den Alberndorfer, der ihn in Sanov wegen des Ankaufes von Cannabis angesprochen habe, er habe dies aber abgelehnt. Alberndorf kenne er nicht und sei nie dort gewesen. Der Korneuburger Richter Franz Furtner glaubte allerdings dem Alberndorfer und verurteilte den Tschechen wegen Suchtgifthandels zu einer einjährigen Freiheitsstrafe, setzte jedoch den Vollzug für eine Probezeit von drei Jahren zur Bewährung aus. Rechtskräftig!

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen