Leones
Eiskreationen auf natürlichem Wege

Giorgio Leones mit einer seiner Angestellten. Sehr lustig geht es zu beim Fotoshooting für die bz.
11Bilder
  • Giorgio Leones mit einer seiner Angestellten. Sehr lustig geht es zu beim Fotoshooting für die bz.
  • Foto: Reisenbauer
  • hochgeladen von Larissa Reisenbauer

Natürliches Speiseeis ohne künstliche Zusätze ist auf dem Vormarsch. Leones arbeitet bereits seit 2015 mit echten Zutaten.

JOSEFSTADT. Die kulinarische Vielfalt ist besonders im Sommer nirgends so gegeben wie in der Speiseeisbranche. Um in dieser doch sehr überlaufenen Sparte Fuß fassen zu können, muss der Gastronom mittlerweile mit Extravaganz punkten.

Lisa und Giorgio Leone haben hier eine Lücke gefunden und bedienen diese seit 2015 mit großem Erfolg. "Entstanden ist die Idee aus unserem eigenen Bedarf. Wir haben immer sehr gerne Eis gegessen, doch in Wien keine geschmackliche Umsetzung gefunden, die uns zu 100 Prozent geschmeckt hat. Daher haben wir kurzerhand beschlossen, unsere eigene Marke auf den Markt zu bringen", so Lisa Leone.

Natürlich und echte Zutaten im Eis

Besonders wichtig war den gelernten Kommunikationsspezialisten die Verwendung natürlicher Zutaten. "Das Eis soll nicht künstlich schmecken. Bei einem Zitroneneis zum Beispiel will ich die echte Säure der Frucht im Mund spüren", so Giorgio Leone.

Um diesem Gedanken treu zu bleiben, sind sie Teil der Slow-Food-Organisation. Diese arbeitet nach dem Motto "Gut, sauber und fair". Eine hohe Qualität und die natürliche Verarbeitung der Lebensmittel stehen dabei im Vordergrund. Für den Betrieb bedeutet das unter anderem mehr Aufwand. Frische Früchte wie zum Beispiel Marillen oder Ringlotten werden direkt im Geschäftslokal in der Josefstadt händisch entkernt und weiterverarbeitet. Die Milch wird unhomogenisiert verwendet, das heißt, dass sie kürzer haltbar, dafür aber gesünder ist, und auch die gelieferten Nüsse werden zum Teil selbst geröstet. Das ist zwar arbeitsintensiv, doch der Erfolg gibt ihnen recht. Denn ihr natürliches und echtes Eis kann der Genussfreund nicht mehr nur im 2. und 8. Bezirk erwerben, sondern seit Anfang Mai nun auch in der Freisingergasse 1 im 1. Bezirk.

"Besonders möchte ich unser Signatureis Pistazie hervorheben. Hier schmeckt man die natürliche Verarbeitung der Grundprodukte", so Inhaber Gior-#+gio Leone. "Auch unser Kaffeeeis ist einzigartig. In jeder Kugel befindet sich die Menge von zwei Espressi."

Bekannt ist das "Leones" jedoch nicht nur aufgrund seines Speiseeises. Auch diverse Events wie die erst kürzlich veranstaltete Schokoladeneis-Verkostung sind bei den Kunden äußerst beliebt. Das nächste ist ein Kinder-Eisworkshop am 19. Juli von 9.30 bis 11 Uhr. Informationen dazu unter ciao@leones.at

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen