Agenda Josefstadt
Schüler gründen Institut für Nahversorgung

Simone Jochum leitet das Institut für Nahversorgung.
12Bilder
  • Simone Jochum leitet das Institut für Nahversorgung.
  • Foto: Niklas Varga
  • hochgeladen von Niklas Varga

Die Agenda Josefstadt startet ein neues Projekt. Das Institut für Nahversorgung soll die Bedürfnisse im Bezirk analysieren. 

WIEN/JOSEFSTADT. Wenn der Begriff "Nahversorger" fällt, denken viele nur an Brot, Milch und Käse. Diese Erfahrung hat zumindest die Projektleiterin des Institut für Nahversorgung, Simone Jochum, gemacht. In Kooperation mit zwei Schulen wurde nun erforscht wie die Nahversorgung in der Josefstadt aussieht. Denn nicht nur Drogerien und Supermärkte sind essentiell für ein Grätzel, sondern auch soziale Kontakte, Sportflächen und Raum zur Erholung. 

"Am Anfang des Jahres lautete die Aufgabenstellung sich mit der Nahversorgung im Bezirk auseinanderzusetzen", erzählt Jochum. "Und im Zuge des Forschungsprojekts mit den Schülern sind wir draufgekommen, dass es von Person zu Person unterschiedlich ist was jeder für sich zur Nahversorgung benötigt", erzählt die Leiterin. 

Verschiedene Methoden

Das Projekt ist im Zuge der Agenda Josefstadt entstanden, die normalerweise Projekte von Josefstädtern unterstützt. Diesmal sind jedoch sie auf die VBS Hamerlingplatz und die OMS Pfeilgasse, mit dem Vorhaben ein Institut für Nahversorgung zu gründen, zugekommen.

Zu Forschungszwecken wurden dann unterschiedlichste Methoden angewandt: "Wir haben eine WhatsApp Safari gemacht. Da sind alle hinausgegangen und haben ein Foto von einem potentiellen Nahversorger gemacht. Und dann wurde in der Gruppe diskutiert ob und in welcher Form das Geschäft oder die Einrichtung für den Bezirk essentiell ist", erklärt Jochum. In einer zweiten Expeditionsrunde konnten die Schüler dann eine fremde Person verfolgen und sich Notizen über deren Konsum machen.

Spielerisch und künstlerisch wurde das Thema erforscht.
  • Spielerisch und künstlerisch wurde das Thema erforscht.
  • Foto: Simone Jochum
  • hochgeladen von Niklas Varga

Auch eine dritte Methode wurde getestet: "Einmal mussten die Schüler auch anhand eines Fotos einen Ort in der Josefstadt finden. Bei der einen Schule war es der Würstelstand in der Strozzigasse, bei der anderen eine Buchhandlung. Und durch das Fragen der Anrainer haben sie hingefunden und konnten vor Ort ein Interview mit den Betreibern machen", erinnert sich Jochum. 

Ausstellung über Ergebnisse

Als Abschluss mussten die Schüler einen Bericht oder Grafiken über die Forschungsergebnisse kreieren. Dabei sind die unterschiedlichsten Ergebnisse herausgekommen: Eine Blitzumfrage zum Image der Josefstädterstraße zeigte, dass die Straße für viele Anrainer essentiell ist. Ein Interview zum Projekt Foodcoop hat die Schüler über nachhaltigen Konsum nachdenken lassen.

Die Jugendlichen erfuhren durch Beobachtungen vor Ort, dass der Würstelstand in der Strozzigasse besonders auf Regionalität achtet und sich mittlerweile zum sozialen Grätzel Treffpunkt gemausert hat. Und auch die Gründung eines Gemeinschaftsgarten und die Vorteile die daraus resultieren wurden zum Thema einer Abschlussarbeit. 

Eine Nahversorger-Karte ist im Entstehen.
  • Eine Nahversorger-Karte ist im Entstehen.
  • Foto: Simone Jochum
  • hochgeladen von Niklas Varga

Die Ergebnisse sollen bald ausgestellt werden - einen genauen Termin gibt es allerdings noch nicht. Vermutlich werden die ersten Ergebnisse erst 2022 präsentiert, denn das Projekt soll nach der Pilotphase in zwei Schulen nun auf freiwilliger Basis weitergeführt werden. Dabei soll ein kleines Redaktionsteam entstehen, wünscht sich Jochum: "Die Jugendlichen können sich journalistisch und forschend mit nachhaltiger Stadtentwicklung auseinandersetzen und die Agenda Josefstadt unterstützt dabei." 

Eines zweigen die Ergebnisse aber deutlich: Nahversorgung ist mehr als nur der Supermarkt an der Ecke. In Zukunft sollte auf unseren Einkaufszetteln also nicht nur Brot, Käse und Milch stehen, sondern auch ein Besuch beim Würstelstand, ein Treffen im Park und die Erholung in einem nahegelegen Café.

Wichtige Informationen 

Alle Jugendlichen, die interessiert an der Mitarbeit im Institut für Nahversorgung sind können sich bei der Agenda Josefstadt entweder telefonisch unter 0677 613 89 500 oder per E-Mail an info@agendajosefstadt.at wenden.

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.
2 5

Wohin in Wien?
INSPI-App mit täglich neuen Freizeit-Tipps für Wien

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

1 Aktion 3

Gewinnspiel
Mit der Design District 1010 am 8.-10. Oktober 2 Nächte für 2 Personen im Boutique Hotel De Merin gewinnen

Österreichs größte Wohn- und Lifetsyle-Messe findet von 8.-10. Oktober in der Wiener Hofburg statt – als erste Messe ihrer Art seit Langem. Ein umfassendes Sicherheitskonzept sorgt dafür, dass sich Besucher ganz auf die schönen Dinge des Lebens konzentrieren können. Mehr als 150 (inter)nationale Aussteller holen buchstäblich die ganze Welt des Designs nach Wien. Im ersten Bezirk laden zusätzlich mehr als 50 Shops zum Flanieren ein. SORGEN BLEIBEN DRAUSSEN, MAN DARF WIEDER ENTSPANNT GENIESSENWer...

Anzeige
1 4

Gewinnspiel
Flying Brunch für 2 Personen im Twentytwo Restaurant gewinnen!

Bei uns bekommst du wertvolle und interessante Nachrichten aus deiner näheren Umgebung, bist immer top über Veranstaltungen im Bezirk informiert und findest attraktive Gewinnspiele. Sei auch du näher dran und sichere dir die wichtigsten Infos aus deiner Region mit dem meinbezirk.at-Newsletter. Denn unter allen bis zum Stichtag am 31.09.2021, 23:59 Uhr, aufrechten meinbezirk.at-Newsletter-Abonnenten, verlosen wir folgenden tollen Preis: Flying Brunch für 2 Personen im Wert von 78€Den Flying...

Ab jetzt verpasst du garantiert keine Veranstaltung mehr in Wien. Was auch immer in Wien abgeht – INSPI zeigt dir, wie du deine Freizeit kreativer gestalten kannst.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen