Beteiligung startet
Josef-Matthias-Hauer-Platz wird zum Grätzelzentrum

v.l.n.r.: Birigit Kleinlercher (Neos), Markus Mondre (Grüne), Sanja Drazic (SPÖ), Martin Fabisch (Grüne), Lena Köhler (Grüne), Veronika Mickel (ÖVP) und Sylvie Walch (ÖVP).
2Bilder
  • v.l.n.r.: Birigit Kleinlercher (Neos), Markus Mondre (Grüne), Sanja Drazic (SPÖ), Martin Fabisch (Grüne), Lena Köhler (Grüne), Veronika Mickel (ÖVP) und Sylvie Walch (ÖVP).
  • Foto: Holzmüller/BV8
  • hochgeladen von Julia Schmidt

Am Josef-Matthias-Hauer-Platz wird es ernst. Im Juni startet der Beteiligungsprozess zur Umgestaltung. Interessierte können dann ihre Wünschen und Ideen einbringen. Doch eines steht fest: Der Platz vor dem Café Hummel soll künftig zum "Herz der Josefstadt" werden. 

WIEN/JOSEFSTADT. Keine Autos, mehr Platz für Fußgängerinnen und Fußgänger sowie Radfahrerinnen und Radfahrer, eventuell ein Wasserspiel und viele Bankerl – ein echtes Grätzelzentrum eben. Ein solches soll am Josef-Matthias-Hauer-Platz entstehen. Der Startschuss dazu scheint nun gefallen zu sein.

Von einer überparteilichen Arbeitsgruppe wurden erste Ideen dazu ausgearbeitet und die Bezirksentwicklungskommission hat einen Planungsauftrag an die Stadt Wien erteilt. Das freut auch Bezirksvizin Lena Köhler (Grüne): "Nach vielen Jahren der Diskussion ist uns ein großer Wurf gelungen: Wir öffnen den Hauer-Platz für die Menschen und schaffen einen neuen, zentralen Hauptplatz im Bezirk."

Auf die Plätze, fertig, mitmachen!

Nun steht auch dem Bürgerbeteiligungsprozess nichts mehr im Wege. Dieser soll im Juni starten. Organisiert wird er von der Lokalen Agenda Josefstadt und einem Planungsbüro. Am 20. Juni haben die Josefstädter dann auch bereits von 16 bis 19 Uhr vor Ort am Josef-Matthias-Hauer-Platz die erste Möglichkeit, sich einzubringen. Weiter geht es dann am 28. Juni mit einer großen "Beteiligungswerkstatt" in der Bezirksvorstehung. Alle Interessierten sind eingeladen, das neue "Herz der Josefstadt", das Grätzelzentrum, mitzugestalten.

Der Platz vor dem Café Hummel soll umgestaltet werden. Ab Juni geht der Beteiligungsprozess los.
  • Der Platz vor dem Café Hummel soll umgestaltet werden. Ab Juni geht der Beteiligungsprozess los.
  • Foto: Larissa Reisenbauer
  • hochgeladen von Julia Schmidt

Köhler ergänzt: "Der neue Platz im Herzen des Bezirks soll für alle da sein. Deshalb starten wir gemeinsam mit der Agenda Josefstadt ein Beteiligungsverfahren. Wir freuen uns auf jede Idee seitens der Josefstädterinnen und Josefstädter"

Den Plan, den Josef-Matthias-Hauer-Platz umzugestalten, gibt es schon länger: Bereits 2017 wurde – damals von der heutigen Bezirksvizin Veronika Mickel (ÖVP) – eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben. Seither ist nicht allzu viel passiert. Umso größer ist die Freude, dass es jetzt endlich losgehen soll. Die Umgestaltung wird im Rahmen des "Masterplan Gehen" erfolgen. Dabei geht es darum, Fußgängern und Radfahrern grundsätzlich mehr Platz einzuräumen.

Das "Herz der Josefstadt"soll entstehen

Bei der Umgestaltung soll der Gehsteig entlang der Josefstädter Straße zwischen der Spar-Filiale und dem Café Hummel durchgezogen werden. Der damit gewonnene Platz – aktuell die Fahrspuren in Richtung Josefstädter Straße – soll niveaugleich gestaltet werden. Der stark frequentierte Verkehrsknoten, an dem Josefstädter Straße, Albertgasse und Skodagasse aufeinandertreffen und die Straßenbahnlinien 2, 5 und 33 halten, soll künftig umgestaltet werden. 

Für den Verkehr ist eine "Schleifenlösung" angedacht. Dabei wird es künftig nicht mehr möglich sein, in Nord- beziehungsweise Südrichtung zu fahren. Die Josefstädter Straße soll das nicht beeinflussen. Die Haltestellen und Schienen sowie der Schanigarten des Café Hummel sollen erhalten bleiben.

Markus Mondre (Grüne), Leiter der überparteilichen Arbeitsgruppe, gibt einen Ausblick: "Die Dienststellen erstellen jetzt ein Verkehrskonzept. Darin soll eruiert werden, was möglich ist. Parallel dazu startet der Beteiligungsprozess." Wann die Umgestaltung beginnen wird, steht noch nicht fest. "Der Wunsch wäre, im Herbst 2023 damit anzufangen", weiß Mondre.

Das könnte dich auch interessieren:

So wird der neue Schulvorplatz Pfeilgasse

Das wünschen sich die Josefstädter für das Supergrätzel
v.l.n.r.: Birigit Kleinlercher (Neos), Markus Mondre (Grüne), Sanja Drazic (SPÖ), Martin Fabisch (Grüne), Lena Köhler (Grüne), Veronika Mickel (ÖVP) und Sylvie Walch (ÖVP).
Der Platz vor dem Café Hummel soll umgestaltet werden. Ab Juni geht der Beteiligungsprozess los.
3

Wohin in Wien?
Täglich neue Freizeit-Tipps für Wien mit unserer INSPI-App

Wie kann man aus dem Hamsterrad ausbrechen, wenn bereits alle Ideen ausgeschöpft wurden? Wenn du Abwechslung suchst, dann lass dich täglich aufs neue INSPIrieren, denn Wien hat wirklich viel zu bieten. Was machen in Wien?Wer suchet der findet, so lautet ein altbekannter Spruch. Wir machen es euch noch einfacher! Bei INSPI musst du nicht suchen, sondern bekommst täglich frische, unverbrauchte Ideen auf dein Handy. Inspi ist die App, mit der du von Hand ausgewählte Vorschläge von zufälligen...

Von Meidling bis zur Donaustadt: Die Riesenwuzzler-Tour macht ab 21. Mai in sechs Bezirken halt.
1 4

Spiel, Spaß und Action
BezirksZeitung lädt zur Riesenwuzzler-Tour

Sechs Termine, sechs Bezirke und jede Menge Spaß bietet die Riesenwuzzler-Tour allen Sportbegeisterten. WIEN. Das Runde muss ins Eckige: Am 21. Mai startet in Hietzing die Riesenwuzzler-Tour der BezirksZeitung. Dabei kann man selbst in die Rolle einer Fußballerin oder eines Fußballers in einem überdimensionalen Wuzzler schlüpfen und die eigene Mannschaft zum Sieg führen. Kleine und große Kicker willkommenOb als Familie oder Firma, mit Freundinnen, Freunden oder Vereinskolleginnen und -kollegen:...

Anzeige
2

Pink Skyvan Gewinnspiel
Wir verlosen 2 Gutscheine für einen Fallschirmsprung

Wer auf der Suche nach Nervenkitzel ist, für den haben wir das perfekte Abenteuer parat! Wir verlosen zwei Fallschirmsprünge bis zu 90 kg. Also einfach zu unserem  Wien-Newsletter anmelden und schon nimmst du automatisch am Gewinnspiel teil. Grenzenlose Freiheit in 4000m Höhe, das Gefühl schwerelos zu sein und natürlich der Nervenkitzel der damit verbunden ist - was eignet sich also besser als ein Fallschirmsprung mit der Pink Skyvan? Wer schon immer einmal einen Fallschirmsprung machen wollte,...

Von Meidling bis zur Donaustadt: Die Riesenwuzzler-Tour macht ab 21. Mai in sechs Bezirken halt.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.