Projekt „Klettern statt Schule“

7Bilder

KLOSTERNEUBURG. Neue Erfahrungen für die Schülerinnen und Schüler der S2- Klasse des Sonderpädagogischen Zentrums Klosterneuburg. Sie hatten die Möglichkeit fünf Tage in der „Kletterei“ verschiedenste Bewegungs- und Klettererfahrungen zu sammeln.
Im Zuge einer Therapeutischen Kletterfortbildung, die die Klassenlehrerin Marlene Stadler und die mobile Motorikpädagogin Monika Hamerle absolvierten, entstand dieses Projekt.
Durch das Entgegenkommen und die gute Zusammenarbeit mit den Betreibern der Kletterhalle „Die Kletterei“, stand der Umsetzung nichts mehr im Wege.
Klettern lässt sich im Bereich der Sonderpädagogik vielseitig einsetzen. Miteinander wurden Schritt für Schritt Kletterbewegungen, Klettertechnik, sowie Sicherungsmaßnahmen erarbeitet und erfahren.

Schwerpunkt war das handlungsorientierte Lernen, da beim „Selbst tun und Erleben“ der Lernerfolg am Größten ist.
Durch unterschiedlichste Bewegungsformen wurden die Basissinne, das Tasten- „sich spüren“ - und das Gleichgewicht gefördert. Im kognitiven Bereich lernten die Kinder sich zu konzentrieren, Handlungen und Schritte zu planen und Regeln einzuhalten.
Eine positive Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper stand im Vordergrund, wodurch das Selbstvertrauen und das Selbstbewusstsein gestärkt wurden. Das Vertrauen in den Partner, die notwendige Kommunikation und das gemeinsame Erleben sprachen die sozialen Aspekte an.
Außerdem hatten die Schüler beim Klettern viel Spaß.

Die Schülerinnen und Schüler haben erfahren, dass Lernen nicht nur im Klassenraum möglich ist. Buchstabenübungen, aber auch Mengenerfassung und Zählen wurden in die Bewegungserfahrungen eingebaut.

Zusammenfassend zogen die Lehrer ein sehr positives Resümee. Die Kinder konnten enorm aus den Erfahrungen der 5 Tage profitieren und sehr viel für den „normalen“ Alltag und die Schule mitnehmen.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Der Triathlon startet klassisch mit dem Schwimmen.
5

Triathlon
Startschuss für den 3. Traismauer Triathlon fällt am 31. Juli

In zwei Wochen geht es wieder los! Die niederösterreichische Triathlonszene trifft sich in Traismauer. Schwimmen im Natursee, Radfahren durch die Weinberge und Laufen im Auwald und entlang der Donau – all das wartet auf die Athletinnen und Athleten am 31. Juli! TRAISMAUER (red. ) Bereits zum dritten Mal geht der Traismauer Triathlon 2021 über die Bühne. Über 200 Triathleten werden in Traismauer erwartet. Das Rennen findet in zwei Varianten statt. Einmal als Sprintdistanz über 750m Schwimmen, ...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen