Sonderausstellungen in der Fossilienwelt Stetten
Zum Glück gab’s die gefräßigen Würmer

Fossilienwelt-Geschäftsführerin Ursula Artner-Rauch mit den Hobby-Paläontologen Walther Luft, Peter Schebeczek und Erich Nowack.
  • Fossilienwelt-Geschäftsführerin Ursula Artner-Rauch mit den Hobby-Paläontologen Walther Luft, Peter Schebeczek und Erich Nowack.
  • Foto: Sandra Schütz
  • hochgeladen von Sandra Schütz

Die Fossilienwelt Stetten wartet derzeit mit zwei Sonderausstellungen auf: So gibt es die "Schätze vom Bisamberg" zu sehen, ebenso "Versteinerte Holz aus Österreich".

BEZIRK KORNEUBURG | STETTEN. Sie sind etwa 90 Millionen Jahre alt, wunderschön anzusehen und faszinierend – die "Schätze vom Bisamberg", die man in der gleichnamigen Sonderausstellung der Fossilienwelt Stetten bewundern kann. Ruinenmarmor, Chondriten (Wurmfraßgänge) oder auch Dendriten (Manganerzspuren) sind es, die die Hobby-Paläontologen Erich Nowack, Peter Schebeczek und Walter Luft vor allem im Bereich des ehemaligen Steinbruches beim Bisamberger Rehgraben gefunden haben. "Früher hat man dort ganze Sandsteinplatten abgebaut", erzählen sie.
Doch das ist noch lange nicht alles. Ein 20 Kilo schwerer Baumstamm ist das Highlight der zweiten Sonderaustellung, die sich versteinertem Holz aus Österreich widmet. "Den habe ich im Korneuburger Becken gefunden. Wahrscheinlich eine 22 bis 24 Millionen Jahre alte Ulme", erzählt Nowack stolz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen