AK tourt durch die Landeskliniken

Im Landesklinikum Korneuburg: ÖGB-Regionalsekretärin Sabine Tastel-Moustafa, Betriebsratsvorsitzender Richard Schenkirsch, Betriebsrätin Petra Strasser und AK-Bezirksstellenleiter Alfred Jordan.
2Bilder
  • Im Landesklinikum Korneuburg: ÖGB-Regionalsekretärin Sabine Tastel-Moustafa, Betriebsratsvorsitzender Richard Schenkirsch, Betriebsrätin Petra Strasser und AK-Bezirksstellenleiter Alfred Jordan.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Sandra Schütz

BEZIRK KORNEUBURG. Die AK Niederösterreich machte im Rahmen ihrer "Regionaltour" in den Landeskliniken Korneuburg und Stockerau Station. Durch Gespräche mit über 250 Beschäftigten wurde eine wichtige Forderung der AKNÖ bestätigt: Für die Menschen im Gesundheitswesen braucht es die bestmöglichen Arbeitsbedingungen und Ressourcen.
Die hohen Anforderungen an das Personal und die kommende Registrierung der Gesundheitsberufe waren auch wesentliche Anliegen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.
Die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der beiden Landeskliniken erhielten von AK-Bezirksstellenleiter Alfred Jordan ein "Vorteilsheft", das die vielfältigen Service-Leistungen der Arbeiterkammer vorstellt und mit Gutscheinen externer Kooperationspartner zusätzlich Vorteile bietet.
In Stockerau begleiteten der Betriebsratsvorsitzende Josef Schiefer und in Korneuburg die Betriebsräte Richard Schenkirsch und Petra Strasser das AK-Team durch die Stationen. Jordan freute sich über das positive Echo: "Den Leistungen der AKNÖ wird auf Grund zahlreicher persönlicher Erfahrungen eine hohe Akzeptanz bescheinigt."

Im Landesklinikum Korneuburg: ÖGB-Regionalsekretärin Sabine Tastel-Moustafa, Betriebsratsvorsitzender Richard Schenkirsch, Betriebsrätin Petra Strasser und AK-Bezirksstellenleiter Alfred Jordan.
Im Landesklinikum Stockerau: Betriebsratsvorsitzender Josef Schiefer und Sabine Tastel-Moustafa begleiteten Alfred Jordan.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen