13.10.2016, 15:30 Uhr

Mobilitätspreis für Langenzersdorf

Bauhofleiter Markus Kraus, GGR Waltraud Stindl, VCÖ Geschäftsführer Willi Nowak, Obfrau der Personalvertretung Ulrike Buchta, Vizebürgermeister Josef Waygand, Umweltgemeinderat GGR Bernhard Rainer, Gemeindeamtsdirektor Helmut Haider, GGR Inge Treitl, Robert Korp, GR Gertrude Martinetz, GGR Peter König. (Foto: privat)
LANGENZERSDORF. Die Marktgemeinde hat den diesjährigen VCÖ-Mobilitätspreis in der Kategorie „Gütertransport, Logistik und Wirtschaftsverkehr“ mit ihrem Projekt „E-Mobilität am Bauhof und in der Gemeindeverwaltung“ gewonnen. Insgesamt wurden 374 Projekte eingereicht. Von einer Fachjury wurden die besten fünf Projekte ermittelt. Danach konnte mittels e-voting gestimmt werden. Auf das Projekt der Marktgemeinde Langenzersdorf entfielen dabei überwältigende 62 Prozent.

Bereits 2. Anerkennung

Umweltminister Andrä Rupprechter überreichte den Preis im Rahmen einer Gala gemeinsam mit dem Generalsekretär des bmvit Herbert Kasser, Geschäftsführerin ÖBB-Postbus GmbH Silvia Kaupa-Götzl und dem Geschäftsführer des VCÖ Willi Nowak.
Nach dem Gewinn des NÖ-Mobilitätspreises im Mai ist diese österreichweite Auszeichnung eine weitere Bestätigung für das Engagement und die Vorbildwirkung der Marktgemeinde Langenzersdorf bei der Umsetzung von E-Mobilität.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.