15.11.2016, 13:20 Uhr

Tierrettung für Stockerau ab 2017

Bauen die Tierrettung auf: Christoph Hofreiter-Zodl, Harald Nikodemus, Renate Hofreiter-Zodl und Taniya Alberndorfer.

Stockerauer Verein "Tierschutzbund Austria" hilft Straßenhunden in Süd- und Osteuropa und will nun eine Tierrettung für Stockerau und Umgebung aufbauen.

UNTERZÖGERSDORF / BEZIRK KORNEUBURG. "Schon seit Jahren helfen wir Straßenhunden in Süd- und Osteuropa. Wir holen sie aus Bosnien, Kroatien oder Ungarn, manchmal sogar aus Tötungsstationen", erklärt Harald Nikodemus, der gemeinsam mit Renate und Christoph Hofreiter-Zodl sowie Taniya Alberndorfer den Stockerauer Verein "Tierschutzbund Austria" gegründet hat.

Tierpension & neues Zuhause


"Wir lieben Tiere einfach", erzählt Alberndorfer, "haben selber acht Katzen und einige Hunde." Zudem unterhält der Tierschutzbund Austria eine Tierpension in Bosnien, in der derzeit 25 Hunde versorgt werden.
Weil man jedoch nicht alle Straßenhunde, die man gerettet hat, auch selbst behalten kann, sucht der Tierschutzbund Austria momentan für einige von ihnen ein neues Zuhause. Die Bezirksblätter helfen, zu vermitteln und stellen ab sofort wöchentlich die Vierbeiner vor. Bei Interesse, kann man sich direkt beim Tierschutzbund melden. "15 Hunde haben wir bereits nach Österreich geholt und auch erfolgreich zu neuen Besitzern vermittelt", erzählt Nikodemus.

Tierrettung wird aufgebaut


Um auch die medizinische Hilfe für Haustiere in Stockerau und der Umgebung auf professionelle Beine zu stellen, will der Tierschutzbund Austria eine Tierrettung ins Leben rufen. "Wir werden dabei direkt mit praktizierenden Veterinärmedizinern zusammenarbeiten", erklärt Christoph Hofreiter-Zodl. Schon bisher habe man sehr erfolgreich gemeinsam mit Tierarzt Norbert Groer kooperiert und etwa Erste-Hilfe-Kurse für Tiere abgehalten.
"Ebenso wie beim Rettungsdienst für Menschen, wollen wir künftig Tieren helfen, die sich in einer Not- oder Zwangslage befinden, die erkrankt, verunfallt oder verletzt sind", sagt Hofreiter-Zodl, der selbst ehemaliger Polizeidiensthundeführer ist und für den Entschärfungsdienst des Innenministeriums gearbeitet hat.

Unterstützung notwendig


Das Team des Tierschutzbundes Austria, ebenso wie das der künftigen Tierrettung, besteht ausschließlich aus ehrenamtlichen Mitarbeitern. Finanziert rein aus Spenden, ist man dementsprechend auf Unterstützung angewiesen. Darum lädt man von 18. November bis 17. Dezember, jeweils freitags und samstags, 16 - 23 Uhr, zu Gratis-punsch nach Unterzögersdorf (Tullnerstraße 78) ein. "Dabei wollen wir uns und unser Anliegen vorstellen", freuen sich Nikodemus, Alberndorfer, sowie die Hofreiter-Zodls auf viele, tierliebende Besucher.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.