04.04.2017, 13:16 Uhr

Bisamberg: Keine Manipulation

Ermittlungen wegen des Verdachts auf Wettbetrug gegen den 1. FC Bisamberg wurden vom Bundeskriminalamt eingestellt. (Foto: pixabay (Symbolfoto))

Ermittlungen des Bundeskriminalamtes wurden eingestellt

BISAMBERG. Groß war die Aufregung in der Fußballwelt, noch mehr beim 1. FC Bisamberg, als man diesem nach einem Spiel gegen FCJ Alt-Ottakring Wett-Manipulation vorwarf. Denn dubiose Vorgänge auf internationalen Wettportalen veranlassten den Ottakringer Obmann zu einer Anzeige.

Entlastet


Umso größer ist nun die Erleichterung in Bisamberg. "Ich wurde von Peter Aigner vom Bundeskriminalamt informiert, dass der Akt geschlossen ist", erklärt Franz Holzer, Sektionsleiter des 1. FC Bisamberg. "Es gab weder vor noch während und auch nicht nach dem Spiel Auffälligkeiten, die im Zusammenhang mit dem geäußerten Verdacht auf Wettbetrug stehen könnten." Die falschen Wettergebnisse, die auf den online Wettplattformen veröffentlicht wurden, seien, so das Bundeskriminalamt, auf fehlerhafte Arbeit der Wettanbieter zurückzuführen.
Das letzte Wort in der Causa habe nun die Staatsanwaltschaft, so das Bundeskriminalamt. Man gehe jedoch davon aus, dass der Fall beendet ist.

Ärger bleibt


So groß die Erleichterung, so sauer jedoch der Nachgeschmack beim Bisamberger Fußballverein und bei Sektionsleiter Holzer. "Der 1. FC Bisamberg ist hier unschuldig zum Handkuss gekommen. Der für den Verein entstandene Imageschaden ist enorm."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.