01.10.2014, 19:21 Uhr

Auf der Carrera-Bahn mit´m Radl fahr’n!

Martin Frank im Duell mit Bundesminister Andrä Rupprechter im Rahmen des Waldviertler Energiegipfels.

In der Klima- und Energie-Modellregion Kampseen steht Bewusstseinsbildung hoch im Kurs. Um auch junge Menschen für Energiethemen zu begeistern, wurde eine Carrera-Rennbahn mit Fahrradantrieb gebaut.


Die Feuertaufe erlebte das Projekt bei den Regionsspielen 2014 in St. Leonhard. Alle zwei Jahre finden in der Region Kampseen Regionsspiele statt, bei denen die Gemeinden zumeist in Sportbewerben gegeneinander antreten. Heuer sollte diese Veranstaltung erstmals als Präsentationsfläche für die Klima- und Energie-Modellregion Kampseen dienen. Die Idee zur Carrera-Bahn stammt von einem Ausflug nach Kassel, bei dem Martin Frank, Modellregionsmanager der KEM Kampseen, die Bahn entdeckte und diese bei den Regionsspielen präsentieren wollte. Da der Transport von Deutschland nicht gerade kosten- und klimafreundlich gewesen wäre, entschlossen sich Ulrich B. Küntzel, Modellregionsmanager der KEM Kleinregion ASTEG und Martin Frank, selbst eine Bahn zu bauen.

Zusammenarbeit mit HTL Karlstein

Nach einem ersten Treffen im Februar 2014 wurde die Kupplung zwischen Fahrrad und Rennbahn von der HTL Karlstein unter Leitung von Ing. Ewald Gamper auf Initiative der Regionen Kampseen und ASTEG gebaut. Mit der Tretgeschwindigkeit wird auch das Modellauto schneller oder langsamer.

Energiestreichelzoo

Bei den Regionsspielen selbst war die Bahn Gesprächsthema Nummer eins und hat ihre Öffentlichkeitswirkung nicht verfehlt. Sogar die Bürgermeister duellierten sich und hatten großen Spaß. Die Bahn weckte auch das technische Interesse einiger Besucher. Glaubt man den Teilnehmern, ist die Bahn durch die Fahrradsteuerung auch leichter zu fahren als herkömmliche Bedienungen. Der zukünftige Standort der Carrera-Bahn wird der Energiestreichelzoo im Handwerksmuseum St. Leonhard sein.

Duell mit Herrn Minister

Bundesminister Andrä Rupprechter ließ es sich nicht nehmen im Rahmen des Waldviertler Energiegipfels die Herausforderung zum Duell mit Martin Frank anzunehmen. Über das Ergebnis wurde beidseitiges Stillschweigen vereinbart. Es steht ja auch der Spaß im Vordergrund.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.