05.09.2016, 13:03 Uhr

Wieder Probleme mit der Fassade der WU

Kein Einzelfall: An einigen Gebäuden der WU Wien wurden die Fassadenplatten falsch montiert. (Foto: meinbezirk.at)

Nach bereits abgestürzten Platten am Bibliotheksgebäude müssen nun rund 2.000 Fassadenplatten einzeln demontiert werden. Fehlerhafte Dübel und Aufhängungen müssen geprüft bzw. getauscht werden.

LEOPOLDSTADT. Mängel an der Fassade, unpassende Aufhängungen und Dübel, die nicht verwendet hätten dürfen: An der WU Wien kämpft man weiter mit der Fassade. Rund 2.000 Platten müssen jetzt einzeln demontiert werden, berichtet wien.orf.at. In der Vergangenheit sind bereits zweimal Fassadenplatten vom Bibliotheksgebäude zu Boden gekracht – verletzt wurde dabei zum Glück niemand.

Unklar ist, wer die Ausbesserungsarbeiten bezahlen wird. Die Firma, die die Fassade montiert hat, sei in Konkurs, so Ernst Eichinger, Sprecher der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) zum ORF. Es seien aber viele andere Firmen beteiligt, die Verpflichtungen gehabt hätten, die Fassadenbaufirma zu kontrollieren, so Eichinger.

Neben der Executive Academy wurden auch beim Teaching Center Mängel festgestellt. Hier seien Winkel falsch montiert worden. Auch hier beginne nun ein Streit um die Kosten. Die Ausbesserungsarbeiten an allen Fassaden sollen jedoch bis Anfang November abgeschlossen sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.