05.07.2017, 21:25 Uhr

American Football - nichts für Raufhanseln

Rene, einer meiner Enkerln, hat sich diesem Sport verschrieben. Die "Einstiegsdroge" war Flagfootball, das spielte er drei Jahre bei den Vikiddys. Aber dann wollte er den Körperkontakt, sprich Takling.

Im vorigen Sommer begann er bei den Mödlinger Rangers und spielt seither in der U13. American Football: nichts für Raufer aber auch nichts für "Weicheier". Dieser Bericht sollte Eltern von Jugendlichen etwas aufmerksam machen, die ihre Sprösslinge im Sport unterbringen möchten. Zwar noch kein Breitensport aber auf dem besten Weg dazu, denn hier wird beste Jugendarbeit geleistet!

Wenn zwei Mannschaften bei diesem Spiel aufeinander prallen sieht das schon spektakulär aus. Dahinter steht aber Taktik und vor allem Disziplin.
Wie im Fussball gibt es auch hier verschiedene Altersklassen wie U13, U15, U17 und dann kommt schon die Kampfmannschaft.

Schon bei den 13jährigen wird drei mal die Woche trainiert, auch im Winter. Nur im Sommer gibt es eine Trainingspause wie zum Beispiel jetzt. Anfang September geht der Betrieb wieder los. Wie schon bemerkt hier kommt es hier auf Disziplin an. Mehrere Coaches leiten den Trainingsbetrieb und sind für die jeweiligen Spielerpositionen zuständig. Eine Trainingseinheit dauert ca. eineinhalb Stunden. Dazu gehört natürlich auch Pünktlichkeit und Kameradschaft. Auf letztere wird besonders Wert gelegt!

Grundlegendes zum Sport

Was Taktik betrifft werden die Spielzüge besonders intensiv einstudiert und bei jeder Zahl die ausgerufen wird weiß jeder Spieler was zu tun ist.
Jedes Team besteht aus 11 Mann und diese aus einer Defensive und einer Offensive. Je nach Spielstand wird die dementsprechende Truppe eingesetzt. Man sagt, daß die Spielregeln recht kompliziert sind, das stimmt nur teilweise. Bei den Matches werden die Spielzüge vom Platzsprecher sehr gut erklärt.

Zum Beispiel: Ein Spiel besteht aus vier Quarte a 15 Minuten. Zwischen 2. und 3. Quarter gibt es 15 Minuten Pause. Die Offensive hat z.B. vier Versuche um über 10 Yards zu kommen. Viele Einzelheiten kann man auch im Internet nachlesen oder einfach zu einer Veranstaltung hingehen.

Neugierig geworden?

In Mödling bei den Rangers gibt es Montags und Mittwochs immer wieder ein Einsteigertraining. Einfach mit Sohn oder Tochter hinkommen, beim Coach anmelden und mitmachen. Nach 5 Trainingseinheiten werden dann die Coaches festgestellt haben ob eine Eignung besteht.
Standort: Stadion Mödling, Team Rangers.

Übrigens auch bei den Danube Dragons wird hervorragende Jugendarbeit geleistet. Die befinden sich in der Erzherzog Karl Straße 108 im 22. Bezirk.
Übrigens sollte der Einstieg gelingen so benötigt man eine Ausrüstung. Das sind Helm, Schulter u. Brustschutz, Zahnschutz, Padhose.
Helm, Schulter u. Brustschutz gibt es bei den Rangers leihweise, den Rest muß man selbst kaufen.

Neugierig geworden? – Dann auf zum Probetraining, es tut sicher nicht weh!
1
Einem Mitglied gefällt das:
2 Kommentareausblenden
1.151
Iris Wilke aus Land Wien | 06.07.2017 | 11:44   Melden
196.753
Alois Fischer aus Liesing | 06.07.2017 | 13:23   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.