Tierischer Trubel im Linzer Tierheim

Von Juni bis September werden besonders viele Katzen im Tierheim abgegeben.
  • Von Juni bis September werden besonders viele Katzen im Tierheim abgegeben.
  • Foto: Tierheim Linz
  • hochgeladen von Julia Popovsky

BEZIRK (jup). Katzen, Hunde und Meerschweinchen - das sind nur einige Bewohner des Linzer Tierheims. Rund 1000 Katzen und 500 Hunde pro Jahr werden im Tierheim abgegeben, weiß Lydia Just, Tierheimreferentin des Linzer Tierheims. Am leichtesten zu vermitteln seien ihrer Erfahrung nach Katzen, Kaninchen und Meerschweinchen, während es bei Nagetieren, wie etwa Chinchillas, schwieriger sei.

Ausführliche Beratung

"Bei der Vermittlung achten wir darauf, dass das Tier in ein geregeltes Umfeld kommt, das seinen Bedürfnissen entspricht", sagt Just. Deswegen werden auch mit jedem, der sich für ein Tier interessiert, Gespräche geführt, bei denen etwa die Wohnsituation besprochen wird. "Unsere Tierpflegerinnen kennen die Tiere gut und können abschätzen, wer zu wem passt", erzählt die Tierheimreferentin. Es könne vorkommen, dass Personen im Interesse des Tieres abgelehnt werden. Das Tierheim wird zu 20 Prozent von Land und Staat subventioniert, der Rest wird über Mitgliedsbeiträge, Sach- und Geldspenden sowie die Einnahmen durch die Tiervergabe finanziert. Die Abgabepreise für Tiere, die vermittelt werden konnten, betragen zwischen 15 und 350 Euro. Damit werden mitunter die Tierarztkosten für Impfungen abgegolten. Weiters müssen Personen, die ein Tier abholen, einen Übernahmevertrag unterschreiben, in dem sie sich etwa zu einer artgerechten Haltung verpflichten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen