Chorleitungs-Projekt in der Kirche in Langholzfeld

Martina Martschin beim Dirigieren
3Bilder

Ein Chor, drei Chorleiterinnen, mehrere Instrumente und viele Stimmen: Als Abschlussprojekt der Chorleiterausbildung an der Landesmusikschule Marchtrenk wurde die Sonntagsmesse in der Pfarre Langholzfeld am 7. Mai 2017 gestaltet. Eine berührende Sache für Akteure und Mitfeiernde gleichermaßen.

Julia Reitner leitet den Chor in der Pfarre Langholzfeld, und hat so dieses Projekt ermöglicht. Neben ihrer Tätigkeit als Lehrerin an einer Neuen Mittelschule absolviert sie gerade den dritten Jahrgang der Chorleiterausbilung, und zwei weitere Klassenkolleginnen waren auch beteiligt.
„Es ist interessant, mit einem ‚fremden‘ Chor zu üben und dann aufzutreten“, resümiert Claudia Schmidthaler. „Das ist Praxis pur, und es ist wunderbar, wenn die Menschen dann so begeistert sind.“ Sie leitet in ihrem Heimatort einen kleinen Frauenchor, der auf Begräbnissen singt. Ähnlich geht es Martina Martschin aus Offenhausen. Als Sängerin im Kirchenchor entschloss sie sich vor drei Jahren, die Ausbildung zu beginnen, weil der Chor ohne Leitung war. „Inzwischen haben wir wieder eine Chorleiterin, aber es gut, wenn eine Vertretung da ist. Und - es macht mir immer mehr Spaß“, verrät sie.
Die Ausbildung im Landesmusikschulwerk besteht aus Klavier- und Gesangsunterricht, Musiktheorie und Chorleitung, dh. dirigieren, einstudieren und auch organisatorisches Wissen. Dazu kommen praxisorientierte Projekte wie eben die Gestaltung der Messe oder andere öffentliche Auftritte.
Wolfgang Mayer M.A., M.A. leitet die Chorleiterausbildung an der Musikschule Marchtrenk. „Es ist für mich eine Freude, zu sehen, wie die Damen es schaffen, die eigene Begeisterung auf den Chor zu übertragen. Dynamik, Tempo, Einsätze – alles klappt wie von selbst,“ spart er nicht mit Lob für die Schülerinnen.
„So schön, wunderbar, himmlisch“, so lobten Pfarrassistent Herbert Unger und auch viele MessbesucherInnen die musikalische Gestaltung. Gospels und neue geistliche Lieder, aber auch ein Ave-Maria-Kanon und ein vertonter Psalm waren intoniert worden. Eine Besonderheit war das Lied „Halte deine Träume fest“, das von Claudia Schmidthaler im Rahmen des Musiktheorie-Unterrichts als vierstimmiger Chorsatz mit Instrumentalbegleitung ausgearbeitet worden war und bei diesen Anlass erstmals in voller Besetzung erklang.
Vielleicht eine tiefsinnigere Bedeutung dafür, dass man Träume eines Tages verwirklichen kann. Zum Beispiel, einen Chor zu dirigieren und damit die Herzen der Menschen zu berühren. Jener, die singen, und jener, die zuhören.

Interesse an der Chorleiterausbildung? www.landesmusikschulen.at oder Mail an wolfgang.w.mayer@hotmail.com!

Autor:

Claudia Schmidthaler aus Linz-Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.