Trauer im Pferdesport
Hans Max-Theurer 76-jährig verstorben

Hans Max-Theurer auf der Tribüne des internationalen Dressurturniers am Schindlhof im Juni 2019.
  • Hans Max-Theurer auf der Tribüne des internationalen Dressurturniers am Schindlhof im Juni 2019.
  • Foto: Michael Rzepa
  • hochgeladen von Klaus Niedermair

Sechs Tage vor seinem 77. Geburtstag ist der Ehemann von  Dressur-Olympiasiegerin Elisabeth Max-Theurer – Hans Max-Theurer aus Kematen– am Sonntag, 11. August, völlig unerwartet verstorben.

KEMATEN (red). „Die österreichische Pferdesportfamilie ist geschockt und trauert um einen der ganz großen seiner Zunft“, betont  der heimische Verband OEPS in einer Aussendung. 

Wichtige Stütze bei den sportlichen Erfolgen

Hans Max-Theurer war Trainer seiner Gattin, als diese ihre größten sportlichen Erfolge mit dem Europameistertitel 1979 und dem Olympiasieg 1980 in der Dressur mit dem unvergessenen Ausnahme-Schimmel Mon Cherie feierte.

Los Angeles und Barcelona bleiben in Erinnerung

Auch bei ihren Finalplatzierungen bei den Olympischen Spielen in Los Angeles 1984 (mit Acapulco) und Barcelona 1992 (mit Liechtenstein) betreute  Max-Theurer seine „Sissy".

Mentor für seine Victoria

Sein Tochter Victoria begleitete der Oberösterreicher später als Mentor und Coach bei vier EM-Medaillen im Nachwuchsbereich und zahlreichen Welt- und Europameisterschaften sowie insgesamt vier Olympischen Spielen (Athen, Hongkong, London und Rio).

Das hatte Hans Max-Theurer noch vor ...

Auch Kematens Gemeindepolitik zeigt sich betroffen: „„Die Nachricht über das überraschende Ableben von Hans Max-Theurer hat die Gemeinde Kematen und mich tief getroffen. Vor knapp zwei Monaten erzählte er mir, im Rahmen vom internationalen Dressurreitturnier in Achleiten, noch wie stolz er auf die tollen Erfolge seiner Kinder ist. Außerdem erwähnte er im Gespräch voller Vorfreude, die baldige Fertigstellung der neuen privaten Kunsthalle mit seiner teilweise sogar mittelalterlichen Sammlung an Ritterrüstungen. Ein wertvoller Gemeindebürger ist von uns gegangen. Unser herzlichstes Mitgefühl gehört seiner Gattin und seinen Kindern“, so Markus Stadlbauer, Kematens Bürgermeister im Gespräch mit der BezirksRundschau Linz-Land.

„Ein großer Visionär, Tier und Menschenfreund“

„Für den Pferdesportverband leistete Hans Max-Theurer als Ausbildungsreferent jahrzehntelang wertvolle und visionäre Arbeit, die auch in Zukunft nachhaltig auf die hohen Qualitätsstandards wirken wird. Er wird uns allen als großer Tier- und Menschenfreund, der neben seiner fachlichen Kompetenz in allen Lebenslagen vor allem echte Herzlichkeit bewies, in Erinnerung bleiben", so der heimische Verband im Nachruf.

Autor:

Klaus Niedermair aus Linz-Land

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.