16.03.2017, 12:40 Uhr

150 Jahre Kompetenz in der Ausbildung

Der weitläufige Komplex des Schulgeländes am Ritzlhof umfasst mehrere Gebäude für den vielfältigen Unterricht im Bereich des Gartenbaus. (Foto: Gartenbauschule Ritzlhof)

Im Jahr 1875 begann die Erfolgsgeschichte in Ritzlhof mit der Errichtung der Landesackerbauschule.

ANSFELDEN (red). Mit der Bauernbefreiung 1848 war der Weg der organisierten Ausbildung auch für die Bauern möglich. 1902 wurde das Schulgebäude am Ritzlhof eröffnet. Seit 1999 hat sich die landwirtschaftliche Fachschule Ritzlhof im Bereich der „grünen Berufe“ als Gartenbauschule spezialisiert.

Vierjährige Fachschule bis zur Erwachsenenbildung

So werden drei Schulformen angeboten: Von der vierjährigen Fachschule für Gartenbau über die Berufsschule Gartenbau in der dreijährigen Lehrausbildung bis hin zur zweijährigen Fachschule für Erwachsene mit Fachrichtung Gartenbau in Abendform. Mehrere tausend Absolventen zeugen von der schon immer kompetenzorientierten Ausbildung. Dabei wechselte je nach Bedürfnissen nicht nur der Inhalt, sondern auch die Struktur. Die Ausbildungsdauer wurde den benötigten Fertigkeiten angepasst. So entstand die Landesacker- und Obstbauschule, Melker und Molkereifachkräfte wurden geschult, Imkerei- und Hauswirtschaftskurse angeboten, die Winterschule und ein Aufbaulehrgang für den Gärtnerberuf errichtet.


„Ressourcen ideal für die Jugend und Wissenshungrige nutzen“

Zuletzt wurden die Abendschule und die vierjährige landwirtschaftliche Fachschule installiert. „Seit siebzehn Jahren steht Ritzlhof als das Kompetenzzentrum des Gartenbaus und der 'Grünberufe'. Die Ressourcen können wir ideal für die Jugend und Wissenshungrige nutzen“, betont Direktor Franz Zobl.

Weitere Informationen zur Gartenbauschule Ritzlhof gibt eshier.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.